NACHRICHTEN
05/12/2017 12:59 CET | Aktualisiert 05/12/2017 14:38 CET

Oma denkt, sie kümmere sich um süße Kätzchen - bis ihr Enkel ihr die Wahrheit sagt

  • Bei einem Besuch bei seiner Großmutter entdeckte Eric Hertlein etwas sehr Ungewöhnliches

  • In einem der Katzenkörbchen hatte es sich ein Opossum gemütlich gemacht

  • Seine Oma hatte das Tier für ein Kätzchen gehalten und es bei sich aufgenommen

  • Oben im Video: Mann adoptierte eine schwarze Katze - 7 Jahre später zeigt sich ihr wahres Gesicht

Als der junge Amerikaner Eric Hertlein vor kurzem seine Großmutter im US-Bundesstaat Kansas besuchte, war ihm klar, dass er jede Menge Katzen um ihr Haus vorfinden würde: Seine Oma liebt Tiere und füttert deshalb immer wieder streunende Katzen.

Manche nimmt sie auch in ihrem Haus auf. Doch bei seinem letzten Besuch fiel ihm auf, dass sich in einer Hausecke jemand in einem der Katzenkörbchen breit gemacht hatte, der dort eindeutig nicht hingehörte.

Hertleins Großmutter hat ein Opossum mit einem Kätzchen verwechselt

"Ich habe zu ihr gesagt: 'Oma, ich glaube, du hast einen kleinen Eindringling'", erklärte er der Unterhaltungsseite "The Dodo". "Oh nein, nein, das ist eines meiner drei Kätzchen", meinte sie. Sie habe das Tier in ihrem Katzenkörbchen Tete genannt, bei sich schlafen lassen und gefüttert.

Hertlein erklärte ihr, dass Tete aber kein kleines Kätzchen sei, sondern ein Opossum, eine Beutelratte.

Er fand die Verwechslung so lustig, dass er ein Foto davon auf Twitter postete. Dort sorgte es für große Begeisterung und zahlreiche Medien berichteten darüber.

Tete darf bei der Großmutter bleiben

Hertlein sagte zu "The Dodo: "Ich habe ungefähr fünf Minuten gelacht. Sie hat es nicht verstanden, bis ich sie auf die spitze Nase und den dünnen Schwanz aufmerksam gemacht habe. Sie hat nicht gemerkt, dass das keine Katze ist."

Nach dem ersten Schrecken reagierte seine Großmutter auf die Entdeckung von Tetes wahrer Identität gelassen und beschloss, ihn weiter zu behalten. Offenbar war er schon als Baby zu ihrem Haus gekommen. Hertlein nimmt deshalb an, dass Tete eine Waise ist, Essen und Schutz suchte - und bei seiner Großmutter einen liebevollen Unterschlupf fand.

via GIPHY

Hertlein sagte über seine Oma: "Sie liebt Tiere und kümmert sich um sie, wann immer sie kann. Ich denke, sie inspiriert damit andere dazu, sich gegenüber anderen Lebewesen besser zu verhalten."

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ujo)