POLITIK
04/12/2017 09:22 CET | Aktualisiert 04/12/2017 09:26 CET

Deutschland hat über mehr Asylanträge entschieden als alle anderen EU-Länder zusammen

  • Deutschland hat weit mehr Asylentscheidungen getroffen, als alle anderen EU-Länder zusammen

  • Die Bundesrepublik bleibt weiter das beliebteste Ziel von Flüchtlingen

  • Die drei wichtigsten Zahlen stellen wir euch im Video oben vor

In Deutschland sind nach Angaben des EU-Statistikamts Eurostat im ersten Halbjahr 2017 deutlich mehr Asyl-Erstanträge entschieden worden, als in allen anderen 27 EU-Ländern zusammen. Das berichtet die Zeitung "Die Welt".

Mehr zum Thema: Medienbericht: Merkel und Macron schmieden bei Hinterzimmer-Treffen einen Flüchtlingsdeal für Libyen

In Deutschland entschieden die Behörden demnach über 357.625 Anträge.

Die Angaben der europäischen Statistiker zur Bundesrepublik unterscheiden sich nach Zeitungsangaben von denen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf). Dieses will im ersten Halbjahr dieses Jahres 388.201 Entscheidungen über Erstanträge gezählt haben.

In den anderen EU-Staaten seien es insgesamt nur 199.405 gewesen.

2017 sollen bis Oktober 156.000 Migranten nach Deutschland gekommen sein. Die Flüchtlingszahlen für Italien, dem zweitgrößten Aufnahmeland der EU, sind weitaus niedriger.

2017-09-08-1504854297-2100683-CopyofHuffPost.png

Ob Flüchtling, ob Deutscher - wir sind alle nur Menschen. Mit Ideen, Hoffnungen, Meinungen. Darüber könnt ihr euch hier austauschen.

(amr)

Sponsored by Trentino