NACHRICHTEN
01/12/2017 14:45 CET | Aktualisiert 01/12/2017 18:08 CET

Wintereinbruch zum 1. Advent: Hier gibt es am Wochenende Minusgrade und starken Schneefall

  • Am 1. Dezember ist meteorologischer Winteranfang

  • Am Wochenende kommt es in einigen Regionen zu starkem Schneefall und Straßenglätte

  • Wo es am kältesten werden soll, erfahrt ihr im Video oben

Der meteorologische Winteranfang hält, was der Name verspricht: Ab Freitag schneit es immer wieder im Süden und Westen. Im Norden ist es allerdings etwas milder - es kommt nur zu Schneeregen. Im Osten bleibt es dagegen trocken.

In der Nacht zu Samstag schneit es dann weniger, wird aber wesentlich kälter. Vereinzelt klärt es auch auf, wodurch es zu besonders niedrigen Temperaturen kommt. Das wird besonders in den Regionen, in denen Schnee liegt, spürbar.

Es wird sehr frostig in ganz Deutschland, nur an der Küste halten sich die Temperaturen noch ganz knapp über 0 Grad. Die Tiefstwerte liegen zwischen 0 und -9 Grad in Oberschwaben. Am Alpenrand fallen die Werte sogar auf -12 Grad.

Glatte Straßen am Wochenende

Besondere Vorsicht ist auf den Straßen geboten, denn da könnte es glatt werden. Hier kommt es zu überfrierender Nässe und auch Reifglätte auf den Straßen.

Am Samstag wird es dann wieder freundlicher. Es bleibt zwar trocken und kalt, dafür wird es aber sonniger. Im Norden bleibt es hingegen bewölkt.

Am Sonntag kommt dann auch Schneeregen im Norden auf, der in Regen übergeht. In den Mittelgebirgen wird es zu schneien beginnen. Im Süden bleibt es kalt und sonnig.

In der Nacht zu Montag besteht Gefahr auf Eisregen in den Mittelgebirgen. Auf den Straßen kann es dann schnell gefährlich glatt werden. Am Montag kommt es dann zu starken Schneefällen im Süden. Im Norden hingegen ist es dann wieder wärmer und es regnet vereinzelt.

Die besten Vorhersagen für Ihren Ort finden Sie auf weather.com.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png

Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

(lm)

Sponsored by Trentino