Wenn ihr euch diese Pflanzen ins Zimmer stellt, schlaft ihr besser

Eva Katalin Kondoros via Getty Images
Bestimmte Pflanzen im Zimmer können dabei helfen, den Schlaf zu verbessern.

  • Schlechte Luft und Stress gehören zu den Hauptgründen von Schlafproblemen

  • Dem können bestimmte Zimmerpflanzen entgegenwirken

  • Diese sieben Gewächse helfen euch dabei, besser zu schlafen

Zimmerpflanzen sind weit mehr als nur Dekoration. Sie können sich äußerst positiv auf unseren Schlaf auswirken.

Denn: Indem sie Schadstoffe filtern, Sauerstoff produzieren und die Feuchtigkeit erhöhen, fördern bestimmte Pflanzen die Luftqualität. Und schlechte Luft ist eine der häufigsten Ursachen von Schlafproblemen.

Eine hohe CO2-Konzentration sowie die falschen Pflanzen im Zimmer können sich negativ auf den Schlaf auswirken. Deshalb solltet ihr bei der Auswahl seiner Zimmerpflanzen auf einige Punkte achten:

1. Nicht alle Pflanzen produzieren in der Nacht Sauerstoff. Manche verbrauchen sogar welchen, da ihnen nachts Licht zur Photosynthese fehlt.

2. Stark duftende und blühende Pflanzen sind oft ungeeignet für das Schlafzimmer. Sie können Kopfschmerzen verursachen.

3. Bei Schimmelproblemen solltet ihr generell nicht zu viele Pflanzen haben, da sie die Luftfeuchtigkeit erhöhen.

Diese sieben Pflanzen können helfen, euren Schlaf zu verbessern:

1. Aloe Vera

aloe vera

Aloe Vera gilt nicht umsonst als Wunderpflanze: Sie ist nicht nur ein Feuchtigkeitsspender für die Haut, sondern auch als Zimmerpflanze sehr gut geeignet. Denn in der Nacht setzt die Pflanze eine große Menge Sauerstoff frei und macht sich deshalb gut im Schlafzimmer.

2. Bogenhanf

sansevieria

Die bekannteste Pflanze zur Verbesserung der Luftqualität ist der Bogenhanf. Die widerstandsfähige und pflegeleichte Pflanze gibt Sauerstoff ab und nimmt gleichzeitig Kohlendioxid auf. Außerdem filtert der Bogenhanf einige übliche Haushaltsgifte aus der Luft. So soll er gegen Kopfschmerzen und Bluthochdruck helfen.

3. Einblatt

spathiphyllum

Das Einblatt ist nicht nur eine beliebte Deko, sondern auch ein nützlicher Luftfilter. Die Pflanze zieht schädliche Gifte, die zum Beispiel in Haushaltsmitteln enthalten sind, aus der Luft. Außerdem kann die Feuchtigkeit, die über die Blüten abgegeben wird, die Luftfeuchtigkeit eines Zimmers um mehr als 5 Prozent steigern. Dadurch fördert auch sie einen guten Schlaf.

4. Pinker Jasmin

jasminum pink

Experten vergleichen die Pflanze mit den zarten pinken Blüten oft mit einem Beruhigungsmittel: Denn der Duft des Pinken Jasmins soll eine beruhigende und entspannende Wirkung haben. Durch die Linderung von Angstzuständen und Unruhe hat die Pflanze so eine positive Wirkung auf die Schlafqualität.

5. Nephrolepis exaltata

nephrolepis exaltata

Die Pflanze gehört zu den Schwertfarnen und enthält gesunde Öle sowie reichhaltige Inhaltsstoffe wie Flavonoide. Ihnen wird eine besonders große antioxidative Kraft zugeschrieben. Das Gewächs reinigt nicht nur die Luft im Zimmer, sondern soll sogar eine regulierende Wirkung auf unser Nervensystem haben und von Stress befreien.

6. Efeu

ivy plant

Das Gewächs ist den meisten Menschen eher von dicht bewachsenen Häusern bekannt. Tatsächlich ist der Efeu aber auch eine nützliche Zimmerpflanze. Er filtert große Mengen an Schadstoffen und Schimmelsporen aus der Luft. Außerdem haben Studien gezeigt, dass die Pflanze Allergien und Asthma positiv beeinflussen kann.

7. Gardenie

gardenia plant

Die Gardenie ist mit ihren weißen Blüten einerseits ideal zur Dekoration, gleichzeitig verströmt sie einen angenehmen Duft. Dieser wirkt wie ein Beruhigungsmittel. Studien haben bewiesen, dass der Geruch Ängste und Spannungen abbaut und zum Wohlbefinden beiträgt. Die beruhigende Wirkung führt zu einem besseren Schlaf.

Mehr zum Thema: Achtung Lebensgefahr: Diese Pflanze solltet ihr nicht in eurer Wohnung haben, wenn ihr Kinder habt

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lk)