POLITIK
01/12/2017 15:25 CET

"Kronen"-Zeitung nutzt Selbstmord von Kriegsverbrecher, um den Nazi-Schergen Göring zu loben

  • Der kroatische Kriegsverbrecher Slobodan Praljak wurde zu Beginn der Woche zu 20 Jahren Haft verurteilt -

    und brachte sich noch im Gerichtssaal mit Gift um

  • Für den "Krone"-Journalisten Kurt Steinitz offenbar ein heroischer Akt, der ihn zu einem Vergleich mit dem Nationalsozialisten Hermann Göring anregte

Slobodan Praljak war ein Schlächter. Als Generalstabschef der bosnisch-kroatischen Armee war er verantwortlich für Massaker, Morde und Vertreibungen im Bosnienkrieg. Er beabsichtigte die ethnische Säuberung Bosnien-Herzegowinas, einen Völkermord.

Und er brachte sich am Mittwoch vor Gericht mit der Einnahme von Gift um, nachdem er zu 20 Jahren Haft verurteilt wurde. Ein Akt der Ablehnung der Justiz, eine Leugnung seiner Verbrechen. Und für den "Krone"-Journalisten Kurt Seinitz ein "starker Abgang".

"Krone" vergleicht Praljak mit Hermann Göring

Die Überschrift von Seinitz Kolumne "Klartext" in der aktuellen "Krone"-Ausgabe: "Selbstmord eines Kriegsverbrechers: Starker Abgang wie einst von Göring".

Praljaks Selbstmord war für Seinitz ein "dramatischer Schlusspunkt" des UNO-Kriegsverbrechertribunals.

So, wie es für ihn scheinbar auch der "Abgang", also Selbstmord", des Nazi-Kommandeurs Hermann Görings war. Göring war mit hauptverantwortlich für die Grauen des Holocausts, er rief die Gestapo ins Leben, er führte die Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg. Und er nahm sich in seiner Zelle das Leben, als er für seine Verbrechen an der Menschheit in Nürnberg vor Gericht gestellt wurde.

Auch das war ein Akt der Verleugnung, eine Flucht eines widerlichen Verbrechers vor Justiz. Und ganz sicher kein "starker Abgang", wie es Kurt Seinitz meint.

Entsetzte Reaktionen auf Seinitz vergleich

Auf Twitter verbreitete sich dessen Kolumne schnell - und sorgte für angewiderte Empörung. "'Krone' attestiert dem Nazi und Massenmörder Hermann Göring einen 'starken Abgang'. Ich gehe dann mal kotzen", schrieb ein Nutzer.

Ein anderer schrieb: "Eine Überschrift so rechts und populistisch wie die Zeitung selbst." Und ein weiterer stellte richtiggehend fest: "Die 'Krone' sympathisiert jetzt ganz offen mit Nazis."

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lp)

Sponsored by Trentino