NACHRICHTEN
30/11/2017 16:03 CET | Aktualisiert 30/11/2017 19:56 CET

Medienbericht: Trump will offenbar Außenminister Tillerson loswerden - Nachfolger soll feststehen

Kevin Lamarque / Reuters
EIL: Medienbericht: US-Präsident Trump will Außenminister Tillerson loswerden - Nachfolger soll bereitstehen

  • Die Trump-Regierung will laut einem Bericht der "New York Times" US-Außenminister Rex Tillerson in den nächsten Monaten entlassen

  • Das Verhältnis von Trump und Tillerson gilt als angespannt

US-Außenminister Rex Tillerson soll in den kommenden Wochen durch den derzeitigen CIA-Direktor Mike Pompeo abgelöst werden. Das berichtet die "New York Times" unter Berufung auf Regierungsvertreter im Weißen Haus.

Pompeo wiederum soll durch US-Senator Tom Cotton ersetzt werden, einem Republikaner aus dem US-Bundesstaat Arkansas. Cotton habe bereits seine Bereitschaft dazu signalisiert. Laut der "New York Times" ist er ein Vertrauter des Präsidenten bei Angelegenheiten der nationalen Sicherheit.

Zunächst sei nicht klar, ob US-Präsident Donald Trump dem Plan des Weißen Hauses seine "finale Zustimmung" zugesichert habe, berichtet die "New York Times". Doch das Verhältnis zwischen Trump und Tillerson gilt seit längerem als zerrüttet.

Personalrochade Ende des Jahres

Der Plan zur Ablösung soll laut der Zeitung von Stabschef John F. Kelly stammen. Er habe ihn mit anderen Regierungsvertretern abgesprochen. Demnach soll die Personalrochade Ende des Jahres geschehen.

Bereits seit Monaten brodelt ein Konflikt zwischen Trump und Tillerson. Laut einem Medienbericht soll der ehemalige Chef des Ölkonzerns Exxon Trump einen "Trottel" genannt haben. Bereits im Juli habe er seinen Rücktritt angeboten, berichtete der US-Sender NBC.

Der Präsident und sein Außenminister sind sich uneins darüber, wie mit dem kommunistischen Regime Nordkoreas zu verfahren sei. Im Oktober hatte Trump offen Tillerson in einem Tweet kritisiert: "Ich habe Rex Tillerson, unserem wunderbaren Außenminister, gesagt, dass er seine Zeit vergeudet, indem er versucht, mit Little Rocket Man zu verhandeln", schrieb er damals über die Provokationen Kim Jong-uns.

Über eine Entlassung Tillersons war seit seitdem spekuliert worden. US-Präsident Donald Trump selbst wich am Donnerstag Fragen zur Zukunft des Außenministers aus: "Er ist hier. Rex ist hier", sagte Trump am Rande eines Besuchs des bahrainischen Kronprinzen Scheich Salman bin Hamad Al Chalifa.

Ein klares Dementi der Medienberichte vom Plan eines "Rexits" hätte vermutlich anders geklungen. Die Pressesprecherin der Weißen Hauses teilte mit, Tillerson sei weiterhin Außenminister. Ankündigen zu personellen Wechseln gebe es derzeit nicht.

Mit Material der dpa.

Mehr über Donald Trumps Chaos-Präsidentschaft:

Was alle wissen sollten, die glauben, dass Donald Trump bald des Amtes enthoben wird

Trump profitiert von der starken US-Wirtschaft - doch diese 6 Fakten sollten dem US-Präsidenten Sorge bereiten

Trump ist eine Zumutung. Aber was nach ihm kommen könnte, wäre noch schlimmer

Donald Trump will die USA spalten - mit dieser perfiden Taktik will er sein Ziel erreichen

Sonderermittler Robert Mueller: 5 Dinge, die ihr über den Mann wissen solltet, der Donald Trump zu Fall bringen könnte

Trumps Eleven: Das sind die wichtigsten Verdächtigen in der Russland-Affäre

Sponsored by Trentino