ENTERTAINMENT
30/11/2017 10:08 CET | Aktualisiert 30/11/2017 17:02 CET

"Flatliners" im Kino: Lohnt sich der neue Sci-Fi-Horrorstreifen?

Cross Creek Pictures
Fünf Medizinstudenten wagen ein extremes Experiment, um zu erfahren, ob es ein Leben nach dem Tod gibt. „Flatliners“ ist der Kinostart der Woche

  • Der Kinofilm der Woche am 30. November

  • Filmfans sagen: „Flatliners” sollte man nicht verpassen

  • Kiefer Sutherland kehrt im neuen Streifen als Professor zurück!

Jede Woche kommen neue Filme ins Kino - doch welche sollte man auf keinen Fall verpassen? isnotTV, Partner von Huffington Post, stellt euch hier jede Woche den Kinofilm der Woche vor. Wir haben für euch den absoluten Hingucker, den ihr nicht versäumen solltet. Eure Meinung könnt ihr außerdem mit Fans weltweit austauschen.

"Flatliners" - das Kino-Highlight am Donnerstag, den 30. November:

Schon in den 90er-Jahren hieß es in der Originalversion "Heute ist ein schöner Tag zum Sterben”, als Kiefer Sutherland mit Julia Roberts, Kevin Bacon, William Baldwin und Oliver Platt herausfinden wollte, ob es ein Leben nach dem Tod gibt.

Auch dieses Mal wollen Medizinstudenten herausfinden, was auf der anderen Seite geschieht, deshalb wagt die ehrgeizige Courtney (Ellen Page) mit ihren Kommilitonen Ray (Diego Luna), Jamie (James Norton), Marlo (Nina Dobrev) und Sophia (Kiersey Clemons) eigenmächtig ein Experiment.

Sie wird 60 Sekunden lang in einen Nahtod-Zustand gebracht, um zu erfahren, was mit dem Gehirn in diesen Sekunden passiert. Ab diesem Erlebnis erlangt sie eigenartigerweise besondere Fähigkeiten, so dass die Studenten die Zeit des Herzstillstandes immer weiter ausdehnen wollen.

Dies gelingt ihnen auch, doch es treten plötzlich schwere Nebenwirkungen auf und die Freunde werden von Halluzinationen geplagt. Haben sie die Schwelle zwischen Leben und Tod etwa verschoben?

Fehler wurden behoben

Bereits der erste Film wurde damals für herausragende Effekte mit einer Oscarnominierung gelobt und auch das Remake hat sich zeitgemäß an neue Technologien angepasst, so dass der neue "Flatliners” teilweise als Sci-Fi-Film durchgeht.

Das Original musste trotzdem auch Kritik kassieren, da vor allem die Darstellung medizinischer Handgriffe und Techniken unrealistisch war.

So mussten die Schauspieler dieses Mal die Schulbank drücken und einen Medizin-Crashkurs absolvieren, bevor es ans Drehen ging. Es stand medizinische Theorie auf dem Stundenplan und in Begleitung einer Krankenschwester wurde ihnen beigebracht, wie man Defibrillatoren und Sauerstoffmasken richtig verwendet oder wie man intravenöse Zugänge legt.

Außerdem begleiteten mehrere Neurologen Ben Ripley während des Schreibprozesses, um so viele Fehler wie möglich zu umgehen.

Fun Fact: Die sogenannte "Flatline” kann man nicht mit Elektroschocks behandeln, wie es gerne des Öfteren dargestellt wird.

Manche Grenzen sind dafür da, um nicht überschritten zu werden:

style=" margin:8px 0 0 0; padding:0 4px;">What happens to us after we die? Find out for yourself in the new #FlatlinersMovie trailer now by clicking link in our bio. style=" color:#c9c8cd; font-family:Arial,sans-serif; font-size:14px; line-height:17px; margin-bottom:0; margin-top:8px; overflow:hidden; padding:8px 0 7px; text-align:center; text-overflow:ellipsis; white-space:nowrap;">A post shared by Flatliners (@flatlinersmovie) on

Neue Interpretation des Casts

Im Remake erwarten uns im Gegensatz zu der ersten Besetzung von 1990 neue Verhältnisse, die mit dem Puls der Zeit gehen. Nicht nur medizinisch hat sich einiges verändert, sondern auch gesellschaftlich.

So sind die Medizinstudenten, gespielt von Ellen Page ("Juno”, "Inception”), Diego Luna ("Rogue One”), Nina Dobrev ("Vampire Diaries”), Kiersey Clemons ("Justice League”) und James Norton ("Hampstead”, "Black Mirror”), überwiegend weiblich und auch ethnisch diverser.

Die “Medizinstudenten” auf der Premiere:

style=" margin:8px 0 0 0; padding:0 4px;">And that's a wrap on the #FlatlinersMovie world premiere! Stay tuned for more on the @SonyPictures Instagram story! 🎉 style=" color:#c9c8cd; font-family:Arial,sans-serif; font-size:14px; line-height:17px; margin-bottom:0; margin-top:8px; overflow:hidden; padding:8px 0 7px; text-align:center; text-overflow:ellipsis; white-space:nowrap;">A post shared by Flatliners (@flatlinersmovie) on

(almi)

Sponsored by Trentino