NACHRICHTEN
28/11/2017 12:54 CET | Aktualisiert 29/11/2017 12:09 CET

"Hartz IV ist grad zu viel zum Sterben": RTL2 gibt erschütternden Einblick in Mannheimer Brennpunkt

Screenshot RTL2
"Zu wenig zum Leben, zu viel zum Sterben": RTL2 gibt schlimmen Einblick in Mannheimer Brennpunkt

  • In den sogenannten "Benz-Baracken" in Mannheim leben rund 5000 Menschen

  • RTL2 gibt in der Sendung "Hartz und herzlich" einen Einblick in den Alltag der Menschen in diesem sozialen Brennpunkt

  • Der von Petra und Markus ist geprägt von Tristesse und Gleichgültigkeit

"Du machst das, was du gestern gemacht hast und davor den Tag", erzählt Petra. Sie ist eine von etwa 5000 Menschen, die in den "Benz-Baracken" im Mannheimer Stadtteil Waldhof in der Nähe eines Mercedes-Benz-Werks leben.

Seit Jahrzehnten ein sozialer Brennpunkt. Der Fernsehsender RTL2 hat sich dort umgesehen und schockierende Einblicke in der Sendung "Hartz und herzlich" geliefert.

Markus ist Petras Verlobter. Auch aus ihm sprechen Gleichgültigkeit und Ernüchterung, wenn er sagt: "Hartz IV ist zu wenig zum Leben und zu viel zum Sterben."

Petra sieht das Ganze eher positiv: Man sitze zuhause und bekomme das Geld auch so - und das ganz ohne Abzüge, sagt sie.

2017-09-07-1504783952-2794140-CopyofHuffPost3.png

Hartz IV, Wohnungsnot, Armut: Viele Menschen in Deutschland sind betroffen - hier sind ihre Geschichten

Im Alltag des Paares geschieht meist nicht viel. Am Morgen bringt Petra ihre kleine Tochter in den Kindergarten und scheint auch ganz froh darüber, wenn sie weg ist.

"Jetzt ist wieder ein paar Stunden Ruhe. Sie kann ganz schön nerven. Deshalb bin ich froh, wenn sie im Kindergarten ist", sagt sie in die Kamera, während sie sich eine Zigarette anzündet.

"Der hat keine Lust zu arbeiten"

Ansonsten gibt es nicht viel Struktur im Tag von Petra und Markus. Wenn sie es beispielsweise nicht schaffen, abzuspülen, lassen sie lieber den ganzen Tag die Rollläden unten - damit kein Nachbar anfängt zu tuscheln.

Petras beste Freundin wohnt ganz in der Nähe. Doch ihre Freundschaft ist offenbar zerrüttet. Angeblich soll Petra ein Verhältnis mit dem 14 Jahre alten Sohn ihrer Freundin gehabt haben.

Wegen eines weiteren Umstandes ist das Verhältnis zu Petras Freundin Simone pikant. Denn Markus und Petra sollen einmal getrennt gewesen sein - in der Zwischenzeit zog Markus bei Simone ein und wollte sie heiraten.

Und wie sieht es mit Arbeit aus? Markus selbst behauptet, dass er sich eifrig ums Jobs bewerbe. Sein Nachbar Uwe kann das nicht bestätigen. "Der hat keine Lust zu arbeiten", sagt Uwe in der Sendung.

Uwe ist Staplerfahrer und habe Markus einen Probearbeitstag verschafft. Doch Markus sei nicht hingegangen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ll)

Sponsored by Trentino