NACHRICHTEN
27/11/2017 15:40 CET

Niki Lauda beendet seine TV-Karriere live im Fernsehen - so reagiert RTL

Niki Lauda ist kein RTL-Experte mehr

Überraschung nach dem Saisonfinale der Formel 1 in Abu Dhabi: Vor laufender Kamera verkündete der Österreicher Niki Lauda (68) am Sonntag im Rahmen der RTL-Übertragung seinen Rücktritt als TV-Experte. Er habe "eine persönliche Entscheidung" getroffen, sagte er nach dem Rennen. Das ließ RTL freilich nicht kommentarlos geschehen.

In "Rush - Alles für den Sieg" geht es um die die angebliche Rivalität der Formel-1-Rennfahrer Niki Lauda und James Hunt - bei Amazon Prime können Sie sich den Film ausleihen oder kaufen

"Niki ist sich mit diesem Ausstieg wieder einmal treu geblieben", lobt RTL-Sportchef Manfred Loppe in einem Statement. "Er hat für sich eine Entscheidung getroffen und diese kurz und knapp verkündet. Das müssen wir respektieren", so Loppe weiter. "Wir ziehen das Kapperl vor ihm und bedanken uns für mehr als zwei Jahrzehnte großartiger Zusammenarbeit."

Große Überraschung für den Moderator

RTL-Moderator Florian König war ganz nah dran, als Lauda die Bombe platzen ließ: "Mit dieser Live-Ankündigung hat mich Niki komplett auf dem falschen Fuß erwischt", gibt er zu. Doch: "So überrascht ich bin, so dankbar bin ich ihm für eine unglaublich tolle gemeinsame Zeit. Ich habe ihn nicht nur als Motorsport-Legende, sondern auch als eine absolute Ausnahmepersönlichkeit geschätzt", sagt König weiter.

Auch auf seinem Twitter-Account verabschiedete König sich von Lauda und betonte dabei nochmal die langjährige Zusammenarbeit: "Danke Dir Niki für 21 tolle Jahre. Es war mir eine große Freude!"

Niki Lauda ist dreimaliger Formel-1-Weltmeister. Seit 1995 kommentierte und analysierte er die Rennen für RTL.