NACHRICHTEN
27/11/2017 06:35 CET | Aktualisiert 27/11/2017 15:31 CET

Cyber Monday: Wie ihr jetzt noch Angebote findet

Geber86 via Getty Images
Am Montag ist Cyber Monday

  • Noch bis Cyber Monday bieten zum Beispiel Amazon, Media Markt, Saturn und andere viele Produkte stark reduziert an

  • Neben Tech-Produkten und Filmen gibt es auch Kleidung und Spiele heute günstiger

Der Cyber Monday ist der so genannteBlack Friday des Internets. Während am Freitag in den USA vor allem der Offline-Handel seine Preise reduziert, um sein Weihnachtsgeschäfts zu beginnen, sind am Montag danach die Online-Shops dran.

Auch die deutschen Händler haben in den vergangenen Jahren diese Tradition übernommen - und das mit Erfolg. Der HDE-Online-Monitor erwartet aufgrund einer Verbraucherbefragung dadurch zusätzliche Umsätze von rund 1,7 Milliarden Euro.

Im vergangenen Jahr hätten bereits 16 Prozent der Verbraucher den Black Friday für reduzierte Einkäufe genutzt, den Cyber Monday 13 Prozent, berichtete der HDE. Bei den Pro-Kopf-Ausgaben lag der Black Friday 2016 mit gut 170 Euro vor dem Cyber Monday mit gut 120 Euro. Ähnlich sähen die Pläne der Verbraucher auch in diesem Jahr aus.

Um euch einen ersten Überblick zu verschaffen, wo die US-Tradition auch in Deutschland begangenen wird, geben wir euch fünf Beispiele, deren Angebote bis zum Cyber Monday gelten.

Mehr zum Thema: Cyber Week und Black Friday verändern Shopping-Verhalten - wer eine Regel befolgt, kann trotzdem sparen

Cyber Monday Week bei Amazon

Zu den größten Playern im Online-Bereich gehört natürlich der Internet-Handelsriese Amazon. Schon die ganze Woche vor dem Black Friday veranstaltet der Online-Store auch für seine deutschen Kunden seine Cyber Week mit besonderen Angeboten.

Aber die Zahl der Produkte und die Zeit, in der sie reduziert sind, sind limitiert. Ihr könnt euch aber vorab schon die Blitzangebote sowie die Deals des Tages ansehen - und den Wecker stellen.


Black-Shopping bei Karstadt

Und noch eine Wort-Kreation gibt es rund um Black Friday und Cyber Monday: Karstadt nennt seine Schnäppchenwoche im November Black-Shopping. Von Montag bis Montag gibt es täglich neue Deals von Beauty über Reisegepäck bis Spielzeug.


Black Deals bei der Galeria Kaufhof

Die Warenhauskette Galeria Kaufhof reduziert auch am Cyber Monday Waren in unterschiedlichen Bereichen, wie Spielzeug, Uhren oder Parfüm die Preise.


Nur bis 9 Uhr am Cyber Monday gültig: Die Angebote von MediaMarkt und Saturn

Die Elektronik-Shop-Ketten MediaMarkt und Saturn haben rund um den Black Friday mit Angeboten geworben. Diese gelten bis Montag, 9 Uhr. Computer, Games und Zubehör wurden im Preis reduziert. Falls ihr etwas brauchen solltet, könnte sich ein Blick in die Online-Shops lohnen:


Letztlich sind das aber nur Beispiele. Wer bereits seinen Lieblingsshop im Internet gefunden hat, sollte am 24. November mal vorbeischauen. Vielleicht werdet ihr auch dort mit besonderen Rabatten überrascht.

Vorsicht bei vermeintlichen Schnäppchen am Cyber Monday

Generell ist auch bei Angeboten am Cyber Monday Vorsicht geboten: Nicht alle Rabatte sind tatsächlich so hoch, wie sie vielleicht zunächst scheinen mögen. Stichproben des Preisvergleichsportals "Guenstiger.de" ergaben im vergangenen Jahr, dass nur jedes zweite getestete Angebot wirklich ein Schnäppchen war. Bei einem Viertel der Sonderangebote zahlten Käufer am Ende mehr als bei konkurrierenden Händlern, ein weiteres Viertel entsprach den üblichen Marktpreisen.

Denn Reduzierungen von 30, 40 oder 50 Prozent beziehen sich laut Verbraucherschützern oft auf die unverbindlichen Preisempfehlungen der Hersteller, die in vielen Fällen deutlich über den aktuellen Marktpreisen liegen.

Daher lieber noch einmal kurz die Preise vergleichen, um zu sehen, ob es sich tatsächlich um ein Schnäppchen handelt. Und am besten nur das kaufen, was ihr euch vorgenommen habt.

Mehr zum Thema: Die Tricks der Online-Händler - wer sie kennt, findet echte Rabatte

Angebote im Internet und im Geschäft

Ungewiss ist trotz der wachsenden Bedeutung des Tages, woher der Name Black Friday eigentlich stammt. Eine Theorie besagt, dass der Name auf die Menschenmassen in den Straßen und Einkaufszentren zurückzuführen ist, die an diesem Tag in vielen amerikanischen Metropolen unterwegs sind.

Eine andere erklärt den Namen damit, dass die Händler an diesem umsatzstarken Tag die Chance haben, in die Gewinnzone zu kommen - also schwarze Zahlen zu schreiben.

Feststeht: Die Bezeichnung Black Friday ist ein geschützter Begriff. Daher haben viele Geschäfte den Aktionstag umbenannt. Doch ob ihr Red Friday, Cyber Week oder Cyber Monday lest, die Idee dahinter ist dieselbe: Die Geschäfte werben Ende November mit starken Rabatten um eure Gunst.

Auch auf HuffPost:

Ex-Manager verrät, wie Kunden an Discounter-Kassen betrogen werden

Mit Material der dpa.

(ks)