GOOD
27/11/2017 16:26 CET | Aktualisiert 28/11/2017 21:49 CET

Tunnel-Highway für Fahrräder: Wie BMW den Verkehr in Städten revolutionieren will

BMW
Tunnelblick: Mit Hilfe eines röhrenförmigen Highways will BMW den Verkehr in Städten revolutionieren

  • BMW arbeitet an einem Projekt zur Verkehrswende in China

  • Angelehnt an Elon Musks Hyperloop soll der Radverkehr künftig in durchsichtige Röhren ausgelagert werden

Fliegende Autos, Expresstunnel, Teleportation – den Zukunftsfantasien sind keine Grenzen gesetzt.

In der Realität könnte der Transport der Zukunft jedoch viel bodenständiger aussehen, wie ein Projekt von BMW zeigt: Die BMW-Abteilung in China will das Verkehrsproblem der Großstädte mit Hilfe eines Superhighways lösen. Der sogenannte "E³ Way" soll aus durchsichtigen Röhren bestehen, die sich durch die ganze Stadt ziehen.

3 way 1

Können Fahrradtunnel die Verkehrswende in China herbeiführen? Quelle: BMW

Die Idee ist angelehnt an das Hyperloop Projekt von Tech-Milliardär Elon Musk. Dabei sollen Passagiere in Kapseln, die auf einem Luftkissen schweben, mit bis zu 1500 Kilometern pro Stunde durch eine Vakuumröhre transportiert werden.

Im Innern des "E³ Way" von BMW sollen sich Einwohner ausschließlich auf E-Bikes oder E-Rollern fortbewegen dürfen. Anstatt bereits existierende Straßen zu Fahrradwegen umzubauen und dadurch in den Autoverkehr einzugreifen, schlägt BMW vor, neue Fahrradwege zu bauen, die den Zweiradverkehr ganz einfach auslagern.

”Effizient und noch dazu sicher”

Alternative Verkehrswege werden immer dringlicher, vor allem in China. Denn es wird geschätzt, dass dort im Jahr 2050 mehr als eine Milliarde Menschen in Städten leben werden. Durch die wachsende Einwohnerzahl wird auch der Platz auf den Straßen knapper.

Mehr zum Thema: Milliardär Elon Musk ist genervt vom Stau - und tüftelt an gigantischen Tunneln

"Der 'BMW Vision E³ Way' eröffnet eine ganz neue Dimension der Mobilität in überfüllten Stadtgebieten, die effizient und noch dazu sicher ist”, sagt Dr. Markus Seidel, Direktor des BMW Group Technology Office China.

Städte wie London oder Kopenhagen haben bereits Fahrrad-Highways eingeführt. Diese ermöglichen es Fahrradfahrern, durch die Stadt zu kommen, ohne dass sie Angst vor rücksichtslosen Autofahrern haben müssen, oder durch PKW-Staus behindert werden.

3 way 2

Im "E³ Way" sollen sich Radfahrer ungehindert und sicher fortbewegen können, Quelle: BMW

Auf dem "E³ Way" soll zudem ein Tempolimit von 25 Stundenkilometer gelten, damit der Verkehr möglichst reibungslos verläuft.

Außerdem denkt BMW darüber nach, ein eigenes Leihradsystem einzuführen, damit auch denjenigen, die kein eigenes E-Bike oder einen E-Roller besitzen, den Röhren-Highway nutzen können.

Dieser Artikel erschien zuerst bei der australischen Ausgabe der HuffPost und wurde von Anna Rinderspacher übersetzt und editiert.

Anzeige:

Nur noch bis Donnerstag, 30. November, könnt ihr eure Kfz-Versicherung kündigen und eine neue wählen. Die Allianz bietet zu dieser Gelegenheit Neukunden einen einmaligen Willkommens-Rabatt in Höhe von 50 Euro an.

→ Was eure Kfz-Versicherung kostet, könnt ihr bei der Allianz innerhalb weniger Minuten berechnen

→ Jetzt kostenlos direkt bei der Allianz beraten oder euch beim Antrag helfen lassen: 0800 7243951


(ll)

Sponsored by Trentino