POLITIK
26/11/2017 18:41 CET | Aktualisiert 27/11/2017 07:25 CET

Gabriel wird danach gefragt, wen er sich als Kanzler wünscht - es ist nicht Schulz

  • Seit dem Jamaika-Aus gilt SPD-Chef Schulz als angeschlagen

  • Vize-Kanzler Gabriel wurde nun gefragt, wen er sich als Kanzler wünsche - die Antwort ist brisant

Wenn Bundesaußenminister Sigmar Gabriel sich einen Bundeskanzler aussuchen könnte, dann wäre das Frank Walter Steinmeier.

"Aber der ist ja jetzt Bundespräsident", sagte Gabriel auf einer Veranstaltung der Wochenzeitung "Die Zeit". Gabriel hält die derzeitige Situation der Regierungsbildung für eine "komplizierte Lage".

Er erklärt: "Nun haben wir die Situation, dass die, die hätten regieren müssen, es nicht hingekriegt haben. Und jetzt darf natürlich auch keiner von der SPD erwarten, dass wir jetzt sagen: 'Super, wir haben nur darauf gewartet, dass wir jetzt mal große Koalition machen dürfen.'"

Eine große Koalition entspräche auch nicht dem Wahlergebnis.

"Dass Martin Schulz und viele andere gesagt haben, wir wollen nicht in die Große Koalition, ist ja bei Lichte betrachtet auch das Wahlergebnis gewesen." Das Wahlergebnis sei keine Bestätigung für die Parteien gewesen, weiterzumachen. "Nein, wir haben beide verloren. Die CDU sogar noch mehr als wir", betont Gabriel.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png

Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

(amr)