LIFESTYLE
24/11/2017 14:02 CET | Aktualisiert 24/11/2017 14:11 CET

YouTuber halten Menstruation für eine Verschwörung - trotzdem folgen Tausende ihrem irren Rat

domoyega via Getty Images
Viele Veganer halten Menstruation für eine Verschwörung - Tausende folgen den irren Ratschlägen

  • Im Internet finden sich gefährliche Tipps für Frauen: Sie sollen Rohkost essen, damit ihre Periode ausbleibt

  • Ärzte warnen vor den Folgen der veganen Diät

  • Doch die Blogger sind nicht davon abzubringen und loben Leser sogar für ausbleibende Menstruation

Man könnte es als Beweis betrachten, dass einige Veganer jetzt vollkommen den Verstand verloren haben: Im Internet tauchen immer mehr Foren und YouTube-Videos auf, in denen sie Frauen erklären, ihre Menstruation sei eine Verschwörung.

Die monatliche Blutung - ein Zeichen für einen gesunden und funktionierenden Frauenkörper - sei etwas Ungesundes, etwas Unreines, etwas, das man verhindern müsse, sagen sie. Und zwar mit allen Mitteln, vor allem aber mit veganer Ernährung.

Die erst 19-jährige Miliany erzählt auf ihrem Blog "Raw Vegan Living", sie hätte nach ihrer Ernährungsumstellung vier bis sechs Monate keine Periode mehr bekommen. Sie behauptet, sie habe sich großartig gefühlt und besser als sonst.

"Was, wenn ich euch erzähle, dass alles, was ihr bisher über die Periode gehört habt, eine komplette Lüge ist?", schreibt die Bloggerin. Zwar betont sie, sie sei keine Ärztin und erwarte nicht, dass ihr jemand glaube. Doch was sie tut, ist höchst gefährlich: Sie könnte andere junge Frauen dazu bewegen, es ihr gleich zu tun.

Angebliche Experten halten die Menstruation für eine Reinigung

Miliany bezieht sich mit ihren Aussagen auf den Amerikaner Markus Rothkranz, der sich als Autor, Künstler, Filmemacher und Gesundheits-Experte bezeichnet. Er behauptet auf seinem Blog: "Wenn eine Frau ihre Periode nicht bekommt, bedeutet das, dass ihr Körper rein ist."

Dass es einfach nur bedeutet, dass ihr Körper unterernährt ist, will er offensichtlich nicht wahrhaben.

"Die Periode ist nicht schlecht und entsteht auch nicht durch Gifte", stellt die Gynäkologin Jen Gunter in der britischen Tageszeitung "Daily Mail" klar.

Doch angebliche Experten wie Rothkranz behaupten, die Menstruation sei eine Reinigung des Körpers. Wenn es nichts zu reinigen geben würde, dann brauche der Körper auch nicht zu menstruieren, schreibt er. Er hat offensichtlich nicht die geringste Ahnung von Biologie.

Mehr zum Thema: Irrer Optimierungswahn: Liebe Frauen, Finger weg von eurer Vagina!

"Dieser Trend ist gefährlich, weil er von jemandem kommt, der offensichtlich keine Ahnung von der Periode oder von Biologie im Allgemeinen hat", sagte Gynäkologin Gunter der "Daily Mail". "Das ist nur eine andere Art von Body Shaming. Eine Diät zu halten, damit die Periode ausbleibt, ist ungesund und jeder, der dafür wirbt, sollte sich für sich selbst schämen und einen Grundkurs in Biologie belegen."

Die Bloggerin lobt ausbleibende Blutungen der Leserinnen

Das ist aber noch nicht alles. Auf ihrer Website wirbt Miliany auch noch für seltsame angebliche naturbelassene Tropfen, die zu einer leichteren und schmerzfreien Periode verhelfen sollen. Und selbst unter dem Text gibt die Bloggerin anderen Lesern Tipps, wie die Menstruation ausbleibt.

"Eine der besten Möglichkeiten, wie die Periode deiner Ehefrau ausbleibt, ist, indem sie nur Rohkost isst und sich von Gekochtem fernhält", schreibt Miliany beispielsweise. "Es kann bis zu einen Monat dauern, ehe der Körper lernt, nicht zu menstruieren, also sei einfach geduldig."

Eine andere Leserin lobt sie gar dafür, dass ihre Monatsblutung "schon seit Jahren" ausbleibe. "Wow, dein Körper muss echt rein sein, wenn du seit Jahren keine Menstruation hattest!", schreibt Miliany.

YouTuberinnen wie Freelee verbreiten die Verschwörungen

Zu den Initiatoren der absurden Verschwörungstheorie gehört neben dem berühmten Veganer Rothkranz die YouTuberin Freelee. Sie riet den mehr als 700.000 Abonnentinnen ihrer Videos zu einer strikten veganen Diät, um ihre Periodenschmerzen in den Griff zu bekommen. Denn durch ihre vegane Ernährung brauche sie keine Schmerzmittel mehr, behauptet Freelee. Die Menstruation falle dadurch viel leichter aus.

Mehr zum Thema: Eine Bloggerin rät Frauen, sich komplett vegan zu ernähren - ihre Begründung entsetzt Experten

Das ist tatsächlich nur logisch, allerdings alles andere als gesund. Denn wenn der Körper zu wenig Nahrung bekommt, fällt die Periode automatisch schwächer aus oder bleibt sogar ganz weg.

“Es ist wahrscheinlich, dass ein Ausbleiben der Periode ein Anzeichen dafür ist, dass der Eisprung nicht erfolgt. Dies könnte äußert negative Auswirkungen auf die reproduktive Gesundheit haben", sagte die schottische Gynäkologin Jackie Maybin dem Online-Magazin "Broadly.Vice”.

Freelee riskiert mit ihrer veganen Ernährung also, später einmal keine Kinder bekommen zu können. Und alle Frauen, die ihren Worten oder denen der anderen vermeintlichen Experten Glauben schenken, tun das auch.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lk)

Sponsored by Trentino