NACHRICHTEN
23/11/2017 15:06 CET | Aktualisiert 24/11/2017 10:20 CET

Schnee, Sturm und Gewitter: Über diese Regionen bricht jetzt der Winter herein

  • Die warme Mittelmeerluft verzieht sich und der Winter bricht herein

  • Es werden bis zu 10 Zentimeter Neuschnee erwartet

  • Den gesamten Wetterbericht seht ihr im Video oben

Das schöne Wetter, das wir der warmen Mittelmeerluft zu verdanken haben, hält nicht besonders lang an. Am Wochenende wird es wieder kalt. Am Donnerstagvormittag wird es im Westen und an der Nordseeküste besonders windig mit Sturmböen bis zu 85 Stundenkilometern.

Regen und Schnee im ganzen Land

Der Wind flaut zwar über Mittag etwas ab, es kommt aber zu Schauern und 16 Grad in Köln. Im Osten bleibt es trocken und mild, allerdings windig. Der Süden bleibt verschont mit sonnigem Wetter, wenig Wind und 18 Grad.

In der Nacht zum Freitag wird es im Westen und im Norden regnerisch und windig, im Osten und Süden bleibt es ruhig. Die Tiefstwerte liegen zwischen 4 und 8 Grad. Frost gibt es keinen, im Südosten wird es am kältesten. Der Regen zieht am Freitag in den Süden, dahinter klart es auf und wird kühl.

Sturmböen und Schneeverwehungen im Süden

Der Samstag bringt dann nichts als Kaltluft aus dem Norden und Regen im ganzen Land. Dieser geht ab 500 Meter dann in Schnee über, vor allem im Mittelgebirge vom Saarland bis zum Harz.

Es kann bis zu 10 Zentimeter Neuschnee kommen, auch am Schwarzwald und an den Alpen schneit es. Am Alpenrand kommt es außerdem zu schweren Sturmböen und Schneeverwehungen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(best)

Sponsored by Trentino