ENTERTAINMENT
23/11/2017 11:07 CET | Aktualisiert 23/11/2017 15:31 CET

"Paddington 2" startet im Kino: Wer dieses Mal der Schurke ist

Amazon Prime Instant Video
Nach seinem letzten Abenteuer ist Paddington dieses Mal auf der Jagd nach einem gemeinen Dieb. “Paddington 2" ist der Kinostart der Woche.

  • Der Kinofilm der Woche am 23. November: “Paddington 2” sollte man nicht verpassen

  • Mehr Marmeladenbrote für den Bär mit dem roten Hut und dem blauen Dufflecoat

Paddington 2“ - das Kino-Highlight am Donnerstag, den 23. November: Erfunden wurde Paddington-Bär bereits 1958 von Michael Bond, als er seiner Frau einen Teddybären schenkte. Seitdem sind inzwischen mehr als 20 Geschichten rund um den niedlichen Bären erschienen, die seitdem viele Kinderherzen höher schlagen lassen.

Jetzt erwartet den kleinen als auch großen Zuschauer erneut ein Abenteuer mit dem Marmeladenbrot-süchtigen Bär aus Peru.

Nachdem Paddington (deutsche Synchronisation: Elyas M’Barek) sein letztes Abenteuer in London beendet hat, hat er es sich mit Henry (Hugh Bonneville) und Mary Brown (Sally Hawkins) im beschaulichen Windsor Garden gemütlich gemacht. Dort wird der Bär von allen Nachbarn geliebt.

Zum 100. Geburtstag seiner Tante Lucy (Imelda Staunton) in Peru möchte er ein ganz besonderes Geschenk machen und entdeckt in einem Antiquitätenladen ein wunderschönes Pop-Up-Buch, welches jedoch zu teuer ist. Also fängt er an zu arbeiten und stellt schnell fest, dass es für einen tollpatschigen Bären gar nicht so einfach ist, sein eigenes Geld zu verdienen.

Zu allem Unglück wird dem Bären nach hart erkämpfter Arbeit das Buch von einem Dieb namens Phoenix Buchanan (Hugh Grant) geklaut. Es beginnt eine chaotische Jagd nach dem Dieb, welche sich als ziemlich kompliziert erweist: denn der gescheiterte Schauspieler Buchanan ist ein Verkleidungskünstler und schwer zu finden.

Jede Woche kommen neue Filme ins Kino - doch welche sollte man auf keinen Fall verpassen? isnotTV, Partner der HuffPost, stellt euch hier jede Woche den Kinofilm der Woche vor. Wir haben für euch den absoluten Hingucker, den ihr nicht versäumen solltet. Eure Meinung könnt ihr außerdem mit Fans weltweit austauschen.

"Paddington 2": Gewohnt lustig

Paddington hat eine Eigenschaft, die ihn besonders witzig macht: seine Tollpatschigkeit. Doch genau dafür lieben alle den kuscheligen Bären.

Es sind eben die Momente des unfreiwilligen Chaos, die dem Film den Humor verleihen. So löst er als Gehilfe im Friseursalon eine Kette von Ereignissen aus, die einem Kunden letztendlich einen Kahlschlag verpassen oder er hetzt eine ganze Armee von Häftlingen gegen sich auf.

Doch niemand kann dem naiven und liebevollen Bären lange böse sein, so dass er sogar das Herz des härtesten Sträflings aufwärmt. Selten hat es eine animierte Figur geschafft, dass sie durch ihren kraftvollen Ausdruck so viele Emotionen rübergebracht hat, die beim Zuschauer als echt ankommen.

Ach, Paddington:

Noch mehr Kino-Hits im November:

Sehenswerter Cast in der Fortsetzung

Der reguläre Cast besteht auch im zweiten Teil aus Hugh Bonneville (Bekannt aus “Notting Hill“) und Sally Hawkins (Bekannt aus “Godzilla“).

War Nicole Kidman im ersten Teil als Bösewicht Millicent Clyde zu sehen, die als wahnsinnige Tierpräparatorin Paddington unbedingt ausstopfen wollte. Zugegebenermaßen war sie in dieser Rolle ziemlich gruselig und konnte bestimmt das eine oder andere Kind verschrecken.

Dieses Mal gibt es natürlich wieder einen Bösewicht, der von Hugh Grant ( “Cloud Atlas“) gespielt wird. Überraschend selbstironisch übernimmt er die Rolle des tief gefallenen Schauspielers Phoenix Buchanan, der seinem einstigen Erfolg nachhängt.

Außerdem schlüpft Brendan Gleeson ( “Braveheart“, “Edge of Tomorrow“ ) in die Rolle des Safe-Knackers Knuckles McGinty, der anfangs zwar nicht gerade bärfreundlich wirkt, bald aber ein richtig guter Freund von Paddington wird.

Hugh Grant zeigt in “Paddington 2” zudem viele Gesichter: