NACHRICHTEN
20/11/2017 14:38 CET

"Ich bin modisch angekommen": Daniela Katzenberger im Interview

Daniela Katzenberger fühlt sich wohl in ihrer Haut

"Tätowierte Augenbrauen mitten auf der Stirn, grelle Fummel und Hüfthosen, die zwei Nummern zu klein sind" - Daniela Katzenberger (31) spricht im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news offen über ihre Modesünden. "Ich glaube, dass jedes Mädel solche Modesünden aus der Jugend kennt. Aber inzwischen bin ich modisch angekommen und sehr happy mit meinem Stil." Die Mutter einer Tochter wird jetzt sogar zur Styling-Beraterin. In ihrer neuen Show "3 Boxen, dein Style - Mit Daniela Katzenberger" bringt sie nun frischen Wind in den Kleiderschrank von Frauen, die sie um Rat in Sachen Mode gebeten haben. Die Sendung läuft ab dem 20. November, montags bis freitags um 16:00 Uhr bei RTL II.

Daniela Katzenberger hat in ihrer Karriere schon einige Bestseller geschrieben. Ein halbes Jahr Audible Hörbücher für nur 4,95 Euro/Monat bekommen Sie hier bei Amazon

Wie würden Sie heute selbst Ihren Modestil beschreiben?

Daniela Katzenberger: Ich glaube, jeder kennt mich von damals in den knappen, grellen Fummeln und den Hüfthosen, die ich so heiß und innig geliebt habe. Bunt und farbenfroh trage ich zwar immer noch gerne, aber ich würde meinen Stil heute eher als sportlich-schick bezeichnen. Das hat natürlich auch damit zu tun, dass ich jetzt Mama bin und eben nicht mehr 21. Da ist es ja normal, ganz viel auszuprobieren. Jetzt weiß ich genau, was mir steht. Klar trage ich auch gerne mal ein sexy Kleid, aber eben nicht mehr jeden Tag.

Wie hat sich Ihr Styling in den letzten Jahren verändert?

Katzenberger: Die Kleidchen und Röcke sind nicht mehr so knapp, der Ausschnitt nicht mehr so tief und die Schuhe nicht mehr so hoch - als Mama weiß ich, dass es für den Spielplatz doch meistens eher praktische Kleidung sein muss. Sneaker und Leggins, in denen man sich bewegen, und den kleinen Zwergen hinterherrennen kann.

Für Ihre Outfits haben Sie schon den ein oder anderen Shitstorm kassiert. Trifft Sie das?

Katzenberger: In meiner Jugend habe ich mich schnell durch blöde Kommentare verunsichern lassen. Ich denke, das geht vielen Mädels so, wenn sie selbst noch nicht genau wissen, wer sie eigentlich sind. Aber mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt, dass alles, was ich mache oder sage kommentiert und eben teilweise auch kritisiert wird. Aber ist doch gut, wenn ich anderen Mädels Mut mache, bloß nicht auf alles zu hören. Modisch kann man es doch nie allen Recht machen, das wissen wir Mädels doch. Männer haben es da viel leichter. Da regt sich meist keiner auf. Hier muss es mehr Gleichberechtigung geben.

Was war Ihre größte Modesünde?

Katzenberger: Ganz klar die tätowierten Augenbrauen mitten auf der Stirn. Die kann man schon als Jugend- und Modesünde in einem bezeichnen. Und auf jeden Fall meine damals so geliebten Hüfthosen in zwei Nummern kleiner als eigentlich angemessen. Aber ich glaube, dass jedes Mädel solche Modesünden aus der Jugend kennt. Aber inzwischen bin ich modisch angekommen und bin sehr happy mit meinem Stil.

Haben Sie ein Fashion-Vorbild?

Katzenberger: Es gibt viele Mädels, deren Beine bis zum Himmel reichen und die sogar in einem Kartoffelsack Bombe aussehen würden. Aber ich liebe meine Kurven und kann auch mal 14cm High Heels anziehen ohne die Sorge haben zu müssen, dann größer zu sein als mein Mann. Ich war schon immer ein großer Fan von Marilyn Monroe und ihrem klassischen und eleganten Stil. Von ihr hätte ich gerne ein paar Fashion-Tipps angenommen. Aber ich finde, heute gibt es wahnsinnig viele gut angezogene Frauen. Auch Angelina Jolie hat immer gutes Gespür, was zu welcher Gelegenheit passt.

Haben Sie eine Schwäche für Marken oder tun es auch No-Name-Klamotten? Was war das teuerste Designerstück, das Sie sich je gekauft haben?

Katzenberger: Wie jeder weiß, bin ich eine bekennende Schnäppchenjägerin und auch ein Sparfuchs. Daher ist mein einziges Schmuckstück meine geliebte Louis Vuitton Handtasche, die ich IMMER dabeihabe. Eigentlich lege ich keinen Wert auf Markensachen und die Tasche habe ich mir auch nur gekauft, weil sie reduziert war. Ich kaufe immer das, was mir gefällt und wenn ich damit noch ein Schnäppchen ergattern kann, freue ich mich mehr als über jeden teuren Designerfummel.

Wen fragen Sie, wenn es um Mode geht, um Rat?

Katzenberger: Ich bin eher eine Online-Shopperin, bekomme wegen meiner Lifestyle-App ohnehin viele Klamotten zugeschickt. Aber wenn ich mit Lucas doch mal in der Stadt unterwegs bin, hält er mit seiner Meinung nicht hinterm Berg. Er hat es mir mal folgendermaßen erklärt: "Schatz, ich sage dir lieber ehrlich, wie ein Kleidungsstück an dir aussieht, bevor andere dich deswegen fertigmachen." Wenn ich eine Bluse anprobiere, die mir zu klein ist, rät er mir, sie besser eine Nummer größer zu nehmen. Ich schätze seine Ehrlichkeit sehr. Aber er ist nicht nur ein guter Ratgeber, er trägt hinterher auch meine Einkaufstüten nach Hause.

In welchen Outfits sieht Sie Ihr Mann Lucas Cordalis am liebsten?

Katzenberger: Er mag mich schon in sexy Kleidern, liebt mich zum Glück aber auch in meinen heißgeliebten Sofa-Outfits.

Hat Ihre Tochter Sophia auch schon einen eigenen Willen, wenn es um Mode geht?

Katzenberberger: Mit zwei Jahren wehrt sich Sophia mittlerweile schon und möchte selbst entscheiden, was sie anzieht. Manchmal greift sie dann aber auch zu ihrem Lieblingsbadeanzug, wenn wir zum Essen gehen wollen. Ich freue mich aber schon darauf, wenn wir zusammen Shoppen gehen. Da darf sie mir dann gerne auch sagen, was ich anziehen soll.

Sponsored by Trentino