POLITIK
20/11/2017 09:57 CET | Aktualisiert 20/11/2017 11:34 CET

Jamaika-Aus: Das soll Merkel zu FDP-Chef Lindner gesagt haben, kurz bevor er die Bombe platzen ließ

  • Die FDP hat Jamaika überraschend platzen lassen

  • Im Video oben: Liberalen-Chef Lindner verkündete den Abbruch erstaunlich gut vorbereitet

  • Auch Angela Merkel hatte einen bösen Verdacht

Um 23.47 Uhr war Schluss in Berlin. Wie verschiedene Teilnehmer der Sondierungen berichten, packten die Teilnehmer aus der FDP wortlos ihre Sachen und verließen den Raum.

Um 23.50 Uhr tritt FDP-Chef Christian Lindner vor die Kameras der Hauptstadtpresse und verkündet:

"Den Geist des Sondierungspapiers können und wollen wir nicht verantworten, viele der diskutierten Maßnahmen halten wir sogar für schädlich. Wir wären gezwungen, unsere Grundsätze aufzugeben und all das wofür wir Jahre gearbeitet haben."

Verdächtiges Papier in Lindners Hand

Und weiter: "Wir werden unsere Wählerinnen und Wähler nicht im Stich lassen, indem wir eine Politik mittragen, von der wir im Kern nicht überzeugt sind. Es ist besser nicht zu regieren, als falsch zu regieren. Auf Wiedersehen."

Lindner, der sonst dafür bekannt ist, frei zu sprechen und ein brillanter Rhetoriker zu sein, las diese Worte von einem Papier ab.

Schnell war allen Anwesenden klar: Lindner musste den Exit vorbereitet haben.

Das sah auch Kanzlerin Merkel so. Wie das Nachrichtenportal "Spiegel Online" berichtet, habe "Lindner Merkel seine Absage von einem Zettel vorgelesen, die Kanzlerin habe daraufhin dem FDP-Chef gesagt, seine Worte klängen wie eine vorbereitete Presseerklärung."

"Gut vorbereitete Spontanität"

Die Kanzlerin schob laut "Spiegel Online" hinterher: "Lindner solle sich doch überlegen, wann die FDP wieder eine Chance habe, das umzusetzen, was auf dem Tisch liege. Doch Lindner habe nicht mehr gewollt."

Auch CDU-Vize Julia Klöckner kritisierte die FDP für ihren offensichtlich vorbereiteten Abgang massiv. Sie bescheinigte den Liberalen am Sonntagabend via Twitter "gut vorbereitete Spontanität".

Über die Gründe für das Jamaika-Aus wird in den kommenden Tagen noch viel spekuliert und geschrieben werden. Sicher ist: Für die FDP war es alles andere als überraschend.

Über alle aktuellen Entwicklungen nach dem Jamaika-Aus hält euch unser News-Blog auf dem Laufenden

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png

Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

Sponsored by Trentino