POLITIK
20/11/2017 07:46 CET | Aktualisiert 20/11/2017 07:59 CET

"Erinnert an ein Insekt": Publizist Jakob Augstein verwirrt mit geschmacklosem Tweet über Merkel

getty
Publizist Jakob Augstein verwirrt mit geschmacklosem Tweet über Merkel

  • Die Jamaika-Verhandlungen sind gescheitert

  • Jetzt fragen sich Beobachter: Wie geht es mit Merkel weiter?

  • Publizist Jakob Augstein hat da eine ganz eigene Theorie

“Es ist ein Tag mindestens des tiefen Nachdenkens, wie es weitergeht in Deutschland. Aber ich will Ihnen sagen, ich als Bundeskanzlerin, als geschäftsführende Bundeskanzlerin, werde alles tun, das dieses Land auch durch diese schwierigen Wochen gut geführt wird."

Mit diesen Worten beendete Kanzlerin Angela Merkel ihre Rede nach dem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen in der Nacht zum Montag.

"Sie bleibt einfach immer übrig"

Durchaus überraschend: Merkel sagte zwar, was sie in den kommenden Wochen tun wird – aber darüber hinaus?

Kein Wunder, dass schon jetzt die Spekulationen ins Kraut schießen: Bedeutet das Ende von Jamaika auch ein Ende von Merkel als Kanzlerin und Vorsitzende der CDU?

Der Publizist Jakob Augstein hat seine ganz eigene Antwort auf diese Frage. Auf Twitter bemüht er einen geschmacklosen Vergleich: "Merkel erinnert inzwischen an die Insekten, die sogar noch den Atomkrieg überleben. Sie bleibt einfach immer übrig", schreibt der Sohn des "Spiegel"-Gründers Rudolf Augstein.

Jakob Augstein glaubt also, dass Merkel für die CDU auch in Neuwahlen ziehen würde. Bei allem Respekt: Das hätte man auch in weniger verachtenden Worten schreiben können.

Über alle aktuellen Entwicklungen nach dem Jamaika-Aus hält euch unser News-Blog auf dem Laufenden

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png

Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

(amr)

Sponsored by Trentino