POLITIK
17/11/2017 17:11 CET | Aktualisiert 17/11/2017 17:33 CET

Erika Steinbach empört sich über Lindt-Schoko-Weihnachtsmänner – doch macht einen peinlichen Fehler

Kai Pfaffenbach / Reuters
Erika Steinbach empört sich über Lindt Schoko-Weihnachtsmänner – doch macht einen peinlichen Fehler

  • Ex-CDU-Politikerin Steinbach echauffiert sich über Lindt-Weihnachtsmänner

  • Ein Supermarkt hatte diese als "Jahresendfiguren" bezeichnet

  • Steinbach rief zum Boykott von Lindt auf, das Unternehmen hat mit dem Wort aber nichts zu tun

Wer glaubte, die Debatte um sogenannte Lichtermärkte sei an Lächerlichkeit nicht zu überbieten, für den setzte Erika Steinbach, ehemalige CDU-Politikerin und heutige AfD-Unterstützerin, am Donnerstagabend noch einen drauf.

Steinbach, offenbar in tiefer Sorge um die christliche Identität des Landes, twitterte ein Bild von einem Supermarktregal. Darin: Schokoladen-Weihnachtsmänner der Firma Lindt und ein Schild: "Jahresendfigur, Vollmilch 2,39 Euro".

Steinbach witterte offenbar sofort eine Islamisierung des Weihnachtssortiments. Dürfen Lindt-Weihnachtsmänner aus Rücksicht auf Muslime nur noch "Jahresendfiguren" heißen? "Aha, keine Weihnachtsmänner mehr, sondern Jahresendfiguren. Firma Lindt, nein danke", schrieb Steinbach zumindest. Ein klarer Boykottaufruf.

Lindt hat mit dem Wort "Jahresendfigur" nichts zu tun

Was Steinbach offenbar nicht – oder erst später – bemerkte: Das Wort "Jahresendfigur" hat sich gar nicht der Schokoladenhersteller ausgedacht, sondern offenbar der verkaufende Supermarkt. Schaut man auf der Lindt-Webseite auf das Sortiment des Unternehmens, findet sich der gewohnte "Weihnachtsmann" in wenigen Sekunden,

Die ehemalige CDU-Politikerin vermochte das nicht umzustimmen. "Dann sollte sich die Familie Lindt dagegen wehren", hieß es in einem zweiten Tweet. Die Familie Lindt, die Steinbach meint, heißt Sprüngli und hat das Unternehmen 1898 gegründet.

Steinbach schlägt mit ihrem empörten Tweet in die selbe Kerbe, in die zur Zeit auch viele AfD-Politiker schlagen. Sie empören sich, dass viele Volksfeste den Namen "Lichtermarkt" tragen. Angeblich, um das christliche "Weihnachten" zu umgehen.

Wer etwas genauer hinsieht, bemerkt allerdings: Lichtermärtke haben in Deutschland eine lange Tradition.

Genauso wie Lindt – und ihr Schoko-Weihnachtsmann.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(jg)

Sponsored by Trentino