LIFESTYLE
16/11/2017 17:55 CET | Aktualisiert 17/11/2017 10:17 CET

Forscher behaupten: Nach so vielen Jahren Beziehung gehen die meisten Männer fremd

Mixmike via Getty Images
Forscher behaupten: Nach so vielen Jahren Beziehung gehen die meisten Männer fremd

  • Die Hälfte der Deutschen betrügt den Partner

  • Forscher haben nun herausgefunden, wann ein Seitensprung am wahrscheinlichsten ist

  • Dabei sind die Gründe für den Betrug vielfältig

Fast jeder zweite Deutsche ist seinem Partner schon einmal fremdgegangen. Ob aus Rache, Langeweile oder Einsamkeit: Findet das der Partner heraus, so bedeutet das oft das Ende der Beziehung.

Laut einer Studie der Universität im israelischen Rishon LeZion, die im Juli veröffentlicht wurde, gibt es einen bestimmten Zeitpunkt, zu dem Männer am häufigsten fremdgehen: Es ist im elften Jahr der Beziehung.

Die Forscher vermuten, dass das Einkehren des Alltags dafür verantwortlich sein könnte. Denn zu Beginn der Beziehung ist das Risiko betrogen zu werden am geringsten.

Männer gehen häufiger fremd als Frauen

Frauen in einer Partnerschaft gehen laut der Studie am wahrscheinlichsten zwischen dem sechsten und zehnten Jahr fremd. Generell seien es aber häufiger Männer, die in einer Ehe einen Seitensprung haben.

Mehr zum Thema: Wissenschaftler forschten 40 Jahre: Es gibt ein klares Anzeichen, dass eure Beziehung nicht halten wird

Die Gründe, wieso man ein Partner den Anderen betrügt, sind vielfältig. Häufige Auslöser sind Langeweile und Unzufriedenheit in der Beziehung oder wenn das Interesse am Partner verloren geht. Frauen und Männern in glücklichen Beziehungen fehlen dagegen meistens die Gründe für einen Seitensprung, heißt es von den Wissenschaftlern.

Ob der Partner fremdgeht, sei schwierig festzustellen. Ein offener Umgang mit dem Thema und der Beziehung selbst kann meistens für Gewissheit sorgen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ks)