ENTERTAINMENT
16/11/2017 09:28 CET | Aktualisiert 16/11/2017 11:08 CET

"The Justice League" im Kino: Welche Stars die Superhelden darstellen

Foto: Atlas Entertainment
Die DC-Helden schließen sich zusammen, um die Erde vor Steppenwolf zu retten. „The Justice League“ ist der Kinostart der Woche

  • Der Kinofilm der Woche ab dem 16. November

  • Filmfans sagen: "The Justice League” sollte man nicht verpassen

  • Es gibt eine Fortsetzung: "The Justice League: Part Two” erscheint 2019

"The Justice League” - das Kino-Highlight am Donnerstag, den 16. November: Neben dem Marvel-Universum mit Superhelden wie Captain America, Thor oder Iron Man gibt es natürlich den großen Nebenbuhler: DC-Comics. Entweder man liebt beide, oder man entscheidet sich für eine Seite.

Eins ist jedenfalls klar: Nach "Batman v Superman: Dawn of Justice” und "Wonder Woman” steht uns jetzt mit "The Justice League” das nächste Abenteuer im DC-Universum bevor.

Das außerweltliche Wesen Steppenwolf (Ciarán Hinds) kündigt an, die Erde mit einer Armee Para-Dämonen zu überfallen und zu zerstören.

Nachdem Superman (Henry Cavill) im Kampf gegen das Monster Doomsday wahre Größe gezeigt und sich geopfert hat, kann Batman (Ben Affleck) endlich wieder in die Menschheit vertrauen und bildet mit ihm und Diana Prince, besser bekannt als Wonder Woman (Gal Gadot), ein Team.

Um die Angriffe auf die Erde gekonnt verhindern zu können, gehen sie auf die Suche nach den Metamenschen Aquaman (Jason Momoa), Cyborg (Ray Fisher) und The Flash (Ezra Miller). Doch schaffen sie es überhaupt noch?

Jede Woche kommen neue Filme ins Kino - doch welche sollte man auf keinen Fall verpassen? Die Community-Plattform isnotTV, Partner der HuffPost, stellt euch hier jede Woche den Kinofilm der Woche vor.

Wir haben für euch den absoluten Hingucker, den ihr nicht versäumen solltet. Eure Meinung könnt ihr außerdem mit Fans weltweit austauschen.

Wer ist die Gerechtigkeitsliga?

Bruce Wayne alias Batman, der wieder von Ben Affleck dargestellt wird, ist derjenige, der sich auf die Suche nach den Metahumans begibt und eine mächtige Truppe aufbauen will, die gegen das Böse ankämpft.

An seiner Seite befindet sich einerseits Superman, gespielt von Henry Cavill, und andererseits die schöne und starke Wonder Woman, die von der bezaubernden Gal Gadot verkörpert wird.

Unter den Metahumans ist Aquaman derjenige, der die Geschöpfe des Meeres beherrscht, unter Wasser leben kann und von niemand Geringerem als "Game of Thrones"-Star Jason Momoa dargestellt wird. Ezra Miller ist aus "Phantastische Tierwesen" bekannt und erscheint als The Flash alias Barry Allen.

Der letzte Metahuman in der Runde ist Cyborg, der nach einem Unfall mit Maschinenteilen bestückt wurde und von Ray Fisher gespielt wird, der bereits in "Batman v Superman: Dawn of Justice" zu sehen war.

Doch neben den Superhelden gibt es natürlich auch noch die Bösewichte: Da wäre einmal Jesse Eisenberg, vor allem aus "The Social Network” bekannt, der als Lex Luthor erscheint und Ciarán Hinds ("Game of Thrones"), der als Steppenwolf zu sehen ist.

Daneben spielt Amber Heard ("The Danish Girl") Aquaman’s Partnerin Mera und Willem Dafoe ("Spider-Man”) stellt Vulko dar.

Die Superhelden auf dem roten Teppich:

Es bleibt nicht bei einem Teil!

Richtig gelesen: Es bleibt nicht nur bei einem Teil der Gerechtigkeitsliga, sondern es wird auch eine Fortsetzung unter dem Namen "Justice League: Part Two” geben. DC-Fans müssen sich jedoch noch etwas gedulden, denn der zweite Teil kommt erst 2019 raus.

Aber es gibt ein riesiges Trostpflaster! Vorher bekommen die einzelnen Charaktere nach "Wonder Woman” ihren eigenen Film. So erscheinen 2018 sowohl "The Flash” als auch "Aquaman”. "Cyborg” zieht 2019 nach.

Das könnte euch auch interessieren: "Mord im Orient-Express" im Kino: Deshalb lohnt sich die Neuverfilmung

(almi)

Sponsored by Trentino