Ehrliche Bilder zeigen, wie Frauen ihre Lust in einer Fernbeziehung stillen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LONELY WOMAN
Ehrliche Bilder zeigen, wie Frauen ihre Lust in einer Fernbeziehung stillen | praetorianphoto via Getty Images
Drucken
  • Die KĂĽnstlerin Frida Castelli fĂĽhrt eine Fernbeziehung
  • Ihre Sehnsucht und ihr Verlangen lassen die Italienerin oft verzweifeln
  • Diese Emotionen nutzt sie als Inspiration fĂĽr erotische Zeichnungen

Fernbeziehungen sind oft mit Verzweiflung, Sehnsucht und ungestilltem Verlangen verbunden. So auch für Frida Castelli. Die Künstlerin lebt in Mailand und führt seit längerem eine Fernbeziehung. Sie nutzt die Emotionen als Inspirationsquelle für aufreizende Zeichnungen.

frida castelli
“Meine Inspiration beginnt mit der Erinnerung an einen intensiven Moment, einen Wunsch, eine Erwartung oder eine Hoffnung. Es sind immer Momente, die stark zu meinem Leben gehören”, sagt die Künstlerin gegenüber der HuffPost.

➨ Mehr zum Thema: Ich führe die krasseste Fernbeziehung Deutschlands

Aus Sehnsucht, Liebe und Begierde kreiert sie mit Bleistift, Farbe und Papier bedeutungsvolle Bilder. Darunter sind Situationen, in denen das Paar getrennt ist, aber auch Szenen des innigen Wiedersehens. Manchmal malt sie auch nur eine metaphorische Darstellung ihrer Gefühle. So porträtiert Castelli sich etwa beim Schwimmen mit Walen oder auf einem Flugzeug aus Papier.

frida castelli

Durch die Kunst stellt sie ihre intensive Beziehung dar

Größtenteils zeichnet Castelli aber reale Szenen aus ihrem Leben. Die Selbstporträts zeigen sie in ihren intimsten Momenten. So stellt sie sich etwa beim Masturbieren oder beim Sex mit ihrem Partner dar. Aber auch in Szenen des Alltags - beim Baden oder beim Schuhe anziehen.

frida castelli

Der Grund für Castellis Idee? Mit den Bildern will sie ihre Liebe verdeutlichen und ihrem Freund den Tag verschönern. Ganz egal, wo er sich gerade befindet. Sie entschied sich aber dagegen ihrem Partner die Zeichnungen privat zu schicken. Stattdessen veröffentlicht sie diese auf ihrer Website und ihrem Instagram-Profil. “Mir gefällt es, dass Menschen meine Bilder benutzen um Liebesbotschaften zu versenden. Denn neben meiner eigenen Geschichte, möchte ich etwas Schönes für alle kreieren", erklärt die Italienerin.

frida castelli

"Mir hilft die Kunst"

Die Künstlerin sieht die Zeichnunge als einen Dialog zwischen ihr und ihrem Partner, wobei der Betrachter nur ihre Seite der Liebesgeschichte sieht. Sie stellt ihre intensive Beziehung dar, von der Momente der Sehnsucht und der Einsamkeit ein Teil sind. “Mir hilft die Kunst dabei die Fernbeziehung zu bewältigen. Es ist als ob ich einen Ort kreieren würde, an dem Zeit und Entfernung keine Rolle spielen. Einen Ort an dem man sich einzigartig und geliebt fühlen kann.”

frida castelli

Frida malt jeden Tag und gestaltet sich so ihre Fernbeziehung erträglicher. Pärchen, die sich in der gleichen Situation befinden, rät sie: “Wägt den Schmerz und die Liebe ab. Die Gewichtung sollte immer auf der richtigen Seite liegen. Wenn der Schmerz überhand nimmt, dann habt ihr den Punkt erreicht, an dem ihr abschließen solltet.”

frida castelli

➨ Mehr zum Thema: Diese Frau hat einen Weg gefunden, wie Fernbeziehungen erträglich werden

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ks)

Korrektur anregen