NACHRICHTEN
15/11/2017 17:00 CET

Brückentage 2018: So holt ihr aus euren Urlaubstagen das meiste raus

Auch das Jahr 2018 hat jede Menge Brückentags-Potenzial

Das neue Jahr ist noch ein paar Wochen entfernt, doch findige Arbeitnehmer haben bereits jetzt den neuen Kalender fest im Blick. Schließlich sind Brückentage und lange Wochenenden eine willkommene Gelegenheit, um aus den begrenzten Urlaubstagen das Maximum herauszuholen. Zwischen Neujahr und Silvester verstecken sich auch 2018 wieder kleine und große "Brücken" - das absolute Highlight in dieser Hinsicht wird das Weihnachtsfest sein. Aber alles der Reihe nach. Bereits im Jahreswechsel 2017/18 steckt Brückentags-Potenzial.

Der Reiseführer "Nix wie weg" hält 100 Tipps für Brückentage und Kurzurlaube in Deutschland und Europa bereit

Winter und Frühjahr 2018

Neujahr (1. Januar) fällt im kommenden Jahr auf einen Montag. Mit vier Urlaubstagen bleibt Arbeitnehmern also für immerhin neun Tage (30. Dezember bis 7. Januar) der Weg ins Büro erspart. An Ostern lässt sich die Freizeit sogar verdoppeln: Der Zeitraum vom 24. März bis zum 8. April belastet das Konto zwar mit acht Urlaubstagen, dafür gibt es dann aber auch stolze 16 freie Tage am Stück. Im Mai bieten sich gleich vier Möglichkeiten an: Der Tag der Arbeit (1. Mai) fällt auf einen Dienstag - ein Urlaubstag verlängert das Wochenende um zwei Tage. Dasselbe gilt für Christi Himmelfahrt (Donnerstag, 10. Mai).

Auch Pfingsten 2018 sorgt für gute Laune! Mit fünf Urlaubstagen sind zehn freie Tage am Stück drin (12. Mai bis 21. Mai). Der tolle Monat wird zumindest in manchen Bundesländern vom langen Wochenende nach Fronleichnam (Donnerstag, 31. Mai) abgerundet. In Baden Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland sowie in Teilen Sachsens und Thüringens können sich die Arbeitnehmer über diesen zusätzlichen Feiertag freuen.

Herbst und Winter 2018

Von Juni bis Ende September herrscht Brückentags-Sommerloch! Erst der Tag der Deutschen Einheit (Mittwoch, 3. Oktober) bietet sich wieder für Urlaubs-Sparfüchse an. Vier Urlaubstage versüßen den Start in den Herbst mit neun freien Tagen (29. September - 07. Oktober). Auch an Allerheiligen (Donnerstag, 1. November) geht die "aus vier mach neun"-Rechnung auf, allerdings nur in Baden Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland.

Über Weihnachten 2018 und den Jahreswechsel 2018/19 können sich dann wieder die Arbeitnehmer in ganz Deutschland freuen - und wie! Nur vier Urlaubstage verschaffen vom 22. Dezember bis zum 1. Januar 2019 elf freie Tage am Stück. Der Brückentags-Plan für nächstes Jahr steht also. Jetzt muss nur noch der Chef überzeugt werden.

Sponsored by Trentino