"Fack ju Göhte 3" ist der erfolgreichste Film des Jahres

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Herr Müller (Elyas M'Barek) kann stolz auf seine Absch(l)ussklasse sein!

Kein anderer Ort ist den deutschen Kinogängern so lieb wie die vollgeschmierte Schulbank der Goethe-Gesamtschule. Mit bislang rund 4,75 Millionen verkauften Kinokarten ist "Fack ju Göhte 3" zweieinhalb Wochen nach Start bereits jetzt der erfolgreichste Film des Jahres 2017 in Deutschland. Einzig "Star Wars 8: Die letzten Jedi", der am 14. Dezember anlaufen wird, könnte dem "Final Fack" in allerletzter Sekunde noch die Kino-Krone entreißen.

Zuvor hatte "Fack ju Göhte 3" bereits mit mehr drei Millionen Zuschauern das zweitbeste Startwochenergebnis der deutschen Kinogeschichte hingelegt. Nur Michael "Bully" Herbigs (49) Weltraum-Klamauk "(T)Raumschiff Surprise - Periode 1" konnte mit knapp 3,5 Millionen Zuschauern in diesem Zeitraum mehr Tickets absetzten.

Holen Sie sich gleich hier die Komödie "Willkommen bei den Hartmanns"

Im Finale spricht der Film um Chaos-Lehrer Zeki Müller (Elyas M'Barek, 35) und seiner schrillen Klasse neben dem gewohnt wahnwitzigen Schulalltag auch ernstere Themen an, wie etwa Mobbing oder Zuwanderung. Die Kinogänger scheint dieser ungewohnt tiefgründige Unterton jedenfalls nicht zu stören. Ob es aber für den Titel als Klassenbester reicht, wird der "Star Wars"-Dezember zeigen.

Korrektur anregen