Barbie stellt eine neue Puppe vor - und die Rechten in Deutschland drehen durch

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BARBIE
Barbie stellt eine neue Puppe vor - und die Rechten drehen durch | Getty/Kelle Twitter
Drucken
  • Der US-Hersteller Mattel hat erstmals eine Barbiepuppe mit muslimischem Kopftuch auf den Markt gebracht
  • Rechte in Deutschland sehen das Abendland in Gefahr - und stellen sich damit selbst bloß

Der US-Spielzeughersteller Mattel hat seine erste Barbiepuppe mit muslimischem Kopftuch auf den Markt gebracht. Und Rechte in Deutschland nehmen das zum Anlass, ihren ganzen Hass öffentlich hinauszuposaunen. In ihrer Wut werden sie unfreiwillig komisch.

Die umstrittene Publizistin Birgit Kelle ätzt auf Twitter: "Toll! Und jetzt noch das Barbie- Spielhaus, um lustig nachzustellen, wie Ken seine Barbie auspeitschen oder steinigen lässt, weil sie den Hidschab abgelegt hat. Frauenunterdrückung ist kein Spielplatz."

In den Kommentaren zu dem Tweet sekundieren andere, dass im Barbie-Haus dann künftig wohl noch weitere Ehefrauen auf Ken warten würden.

Jetzt müsse Mattel nur noch "Schusswaffen und Steine für einen islamischen Ken herstellen. Damit steht dem Ehrenmord und Terrorismus in der Spielwelt nichts mehr entgegen."

Die Kommentare sind undifferenziert, hasserfüllt

Die Logik all der Kommentare ist gleich: Barbie = westlich = emanzipiert = gut. Kopftuch = Islam = Gewalt gegen Frauen = Terror.

Ein User bringt sein Entsetzen über die undifferenzierten islamophoben Kommentare gut auf den Punkt: "Sie sind irre!!!!"

So weit zum Thema Hass ...

Die Kommentare sind widersinnig und dumm

... und jetzt dazu, wie dumm die Kommentare teilweise sind.

Ein User schreibt: "Danke Frau Kelle, Sie haben es auf den Punkt gebracht. Es ist wahrlich schizophren! Die westliche linke Emanzipation sehnt sich nach Unterdrückung, während sich die wahren Unterdrückten nach Freiheit sehnen und dafür kämpfen." (Rechtschreibfehler des Originals korrigiert)

Ausgerechnet die Barbie soll Zeichen der Emanzipation sein?

Diese Figur, die in ihrer klassischen Version eine Frau mit den Maßen 99-48-84 darstellt, die nicht lebensfähig wäre, weil ihre Organe keinen Platz im Körper fänden?

Mattel versucht seit einiger Zeit gegenzusteuern, mit molligeren Barbies. Und einer neuen Serie, zu der auch die aktuelle Puppe gehört: "Sheroes", eine Anspielung auf die englischen Worte für "she" (sie) und "heroes" (Helden).

Die Barbie mit Kopftuch ist eine Hommage an die Säbelfechterin Ibtihaj Muhammad. Die Spitzensportlerin war vergangenes Jahr als erste US-Sportlerin mit Hidschab zu den Olympischen Spielen angetreten.

Die Kommentare sind unfreiwillig komisch

In einigen Kommentaren beweisen ihre Urheber allerdings fast noch komödiantisches Talent. Nämlich dann, wenn sie warnen, was nach diesem unerhörten Schritt der Spieleherstellers wohl noch so alles droht: eine Moschee von Mattel vielleicht. Oder ein beschnittener Ken. Oder eine Barbie mit dem dritten Geschlecht.

Ein Plastikgotteshaus als Gefahr fürs Abendland? Das hat Satire-Qualität.

2017-09-04-1504512891-8209760-CopyofHuffPost.png Young Urban Muslims - das Sprachrohr für alle jungen Muslime, die keine Lust haben, dass immer nur über sie geredet wird.

(ben)

Korrektur anregen