"Bedauern den Fehler": ARD nach anzüglichem Kameraschwenk über Verona Pooth unter Druck

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Am Sonntagabend leistete sich ein Kameramann bei Anne Will während der Sexismus-Debatte einen Faux pas
  • Nachdem Verona Pooth ihre Erfahrungen mit Sexismus geschildert hatte, machte der Kameramann einen sexistischen Schwenk über ihren Körper
  • Die Szene seht ihr oben im Video

Mancher “Anne Will“-Zuschauer schüttelte am Sonntagabend bei einer Szene bestimmt ungläubig den Kopf. Ausgerechnet in der Ausgabe, in der es um die aktuelle Sexismus-Debatte ging, leistete sich ein Kameramann oder eine Kamerafrau in der Sendung einen sexistischen Kameraschwenk.

In den sozialen Netzwerken hagelte es Kritik

Kurz nachdem Verona Pooth geschildert hatte, dass sie selbst Erfahrungen mit Sexismus im Showgeschäft gemacht habe, schwenkte die Kamera zunächst auf Pooths High Heels, um dann langsam ihre Beine entlang hochzufahren. Viele Menschen kritisierten diesen Kameraschwenk in den sozialen Netzwerken. Bei Twitter schrieb jemand: "Der Kameramann (oder Frau), der gerade die Frau Pooth von unten nach oben gezeigt hat, zeigt genau, was Sexismus ist: DAS!".

"Diese Form der Bildführung widerspricht den redaktionellen Grundsätzen"

Die Produzenten der Sendung entschuldigen sich nun für diese sexistische Kameraführung. Auf Nachfrage von Focus Online teilt Wills Pressesprecherin mit: "In der gestrigen Ausgabe von Anne Will zur Sexismus-Debatte gab es einen Kameraschwenk über die Schuhe und Beine von Verona Pooth. Diese Form der Bildführung widerspricht den redaktionellen und bildlichen Grundsätzen der Sendung. Der zuständige Regisseur bedauert den Fehler.“

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png
Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.


(lm)

Korrektur anregen