Axel G. folterte Sat.1-Show-Kandidatin zu Tode - jetzt wird der Fall neu aufgerollt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Axel G. hat die "Schwer verliebt"-Kandidatin Sarah H. gefoltert, bis sie gestorben ist
  • Das Urteil gegen ihn wurde jetzt allerdings aufgehoben
  • Oben seht ihr ein Video, das Axel G. kurz nach Sarahs Tod gepostet hat

Im August 2016 wurde Sarah H. gefoltert und kaltblütig ermordet. Die 32-Jährige wurde als Kandidatin der Sat.1-Show "Schwer verliebt" bekannt. Nach den Dreharbeiten lernte sie ihren Axel G. kennen.

Die beiden wurden ein Paar. Doch eines Tages eskalierte die Situation nach einem scheinbar harmlosen Streit. Axel G. fesselte seine Freundin nackt ans Bett und peitschte sie aus. Das ging aus einem Polizeibericht hervor. Obwohl Sarah H. irgendwann ohnmächtig wurde, folterte Axel G. sie weiter.

Laut Aussagen von Axel G. soll die Sat.1-Darstellerin an Herzversagen gestorben sein. Axel G. wickelte sie in eine Plane und legte sie im Badezimmer ab. Erst Wochen später wurde Sarahs Leiche gefunden.

Axel G. wurde im März wegen Freiheitsberaubung und der Körperverletzung mit Todesfolge zu fünf Jahren Haft verurteilt.

Der Fall soll neu verhandelt werden

Wie aus einem Bericht des "Nordkurier" hervorgeht, soll der Fall jetzt aber neu aufgerollt werden. Der Bundesgerichtshof (BGH) soll das Urteil gegen Axel G. aufgehoben haben.

Nach Ansicht des BGH hätten die Neubrandenburger Richter "die Möglichkeit der Schuldunfähigkeit nicht beachtet", "obwohl eine solche nahe lag”. Diese Auslassung sei "rechtsfehlerhaft".

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Korrektur anregen