Jürgen Drews: "Ich habe den Ballermann nie gemocht"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Jürgen Drews zu Gast in der Talkshow "3nach9"

Jürgen Drews (72) ist am Ballermann eine Institution. Seit Jahrzehnten tritt er auf der Balearen-Insel Mallorca auf uns sorgt bei der Feiergemeinde mit Hits wie "Ein Bett im Kornfeld", "Wieder alles im Griff" oder "Kornblumen" für ausgelassene Stimmung. Umso überraschender nun sein Geständnis in der Radio Bremen-Talkshow "3nach9". Dort sagte der "König von Mallorca" am Freitagabend im Gespräch mit Gastgeber Giovanni di Lorenzo: "Ich habe den Ballermann nie gemocht."

Bestellen Sie hier Jürgen Drews' neues Album "Drews Feat. Drews"

Di Lorenzo bohrte nach, wollte wissen, was Drews am Ballermann störe. Seine kurze, aber konkrete Antwort: "Das Gegröle und Gesaufe." Doch wieso tritt der 72-Jährige dann eigentlich am Ballermann auf? Er sei dazu "wie die Jungfrau zum Kinde" gekommen, blickt der Schlagersänger zurück. "Ich hatte ein Haus auf Ibiza und bekam zur 'Kornfeld'-Zeit einen Anruf. Man wollte mich buchen." Zwar habe er zunächst Bedenken gehabt, aber als man ihn mit ein bisschen mehr Geld geködert hatte, ließ er sich schließlich auf das Angebot ein.

Also ging es mit dem Flieger von Ibiza nach Mallorca. Nach seinem Auftritt habe er sich in seinen Vorurteilen bestätigt gefühlt. "Ich fand es genauso fürchterlich wie alle meine Vorurteile", so Drews in der Talkshow. Trotzdem ist er Mallorca und dem Ballermann treu geblieben. Noch heute tritt er von Mai bis Oktober einmal pro Woche im Megapark, einem der größten Partytempel am Ballermann, auf. Das genüge ihm aber auch, lässt Drews wissen.

Korrektur anregen