Callgirl schießt Freier zweimal in den Kopf - weil er sie oral nicht befriedigen konnte

Veröffentlicht: Aktualisiert:
STRIPPER
Callgirl schießt Freier zweimal in den Kopf - weil er sie oral nicht befriedigen konnte (Symbolbild) | Marcelo Del Pozo / Reuters
Drucken
  • In den USA hat sich ein grausames Verbrechen an einem Freier ereignet
  • Ein 21 Jahre altes Callgirl soll ihm zweimal in den Kopf geschossen haben
  • Der Grund: Er hätte sie beim Oralsex nicht befriedigt

In Everett im US-Bundesstaat Washington hat sich eine grausame Tat ereignet. Ein 21-jähriges Callgirl soll einem Klienten zweimal in den Kopf geschossen haben. Der bizarre Grund: Der Oralsex soll sie nicht befriedigt haben.

Anschließend soll sie den Mann ausgeraubt und schwerverletzt in seinem Apartment liegen gelassen haben. Das berichtet die lokale Zeitung "Herald".

Die Mutter des Opfers habe sich schließlich gewundert, wieso sich ihr Sohn gar nicht mehr bei ihr melde. Daraufhin hätten Polizisten seine Wohnungstür geöffnet und und den Mann gefunden. Zu diesem Zeitpunkt sei das Opfer bereits drei Tage in der Wohnung legen, habe aber noch gelebt, heißt es in dem Zeitungsbericht.

1 Million Dollar Kaution

Das Opfer habe zunächst nicht sprechen können, Beamten hätten mit dem Mann im Krankenhaus aber mit Gesten kommunizieren können.

Die Ermittler checkten laut dem "Herald" die Kontoauszüge des Mannes und sollen dabei auch den Club gefunden haben, in dem die 21-Jährige arbeitete.

Sie soll über die Überwachungsvideos in seiner Wohnung identifiziert worden sein. Zudem hätten sich die beiden wohl schon öfter getroffen.

Das Callgirl sei festgenommen worden und habe die schreckliche Gewalttat gestanden. Es sei eine Kaution von einer Million Dollar ausgesetzt worden. Sie soll, so berichtet der "Herald", allerdings darum gebeten haben, einen Kunden anrufen zu dürfen - der für die hohe Summe aufkommen soll.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ll)

Korrektur anregen