Im Bundestag haben inzwischen mehr Lobbyisten Zutritt als Abgeordnete

Veröffentlicht: Aktualisiert:
REICHSTAG
Zum Reichstag haben mehr Wirtschaftsvertreter Zutritt als gewählte Abgeordnete | Carsten Koall via Getty Images
Drucken
  • Knapp 900 Lobbyisten besitzen laut der Bundestagsverwaltung einen Hausausweis für den Bundestag und haben dadurch ungehinderten Zugang
  • Interessenvertreter aus der Wirtschaft erhoffen sich so, die Gesetzgebung in ihrem Sinne zu beeinflussen
  • Die Ausstellung der Hausausweise an Wirtschaftsverbände ist stark umstritten

Im Bundestag übersteigt die Zahl der Lobbyisten mit Hausausweis die der gewählten Abgeordneten. Das berichtet die WirtschaftsWoche unter Berufung auf Zahlen der Bundestagsverwaltung.

Das deutsche Parlament vergibt solche Hausausweise an professionelle Interessenvertreter, vor allem aus der Wirtschaft. Damit können diese auch ohne Einladung in den Gebäuden ein- und aus gehen.

Auf Anfrage der WirtschaftsWoche erklärt die Bundestagsverwaltung, sie habe in diesem Jahr bereits 865 Lobbyisten einen Hausausweis gewährt. Im nun vergrößerten Bundestag sitzen 709 Parlamentarier.

Mehr als 2000 Verbände sind beim Bundestag registriert

Wie intensiv Lobbyisten auf die Abgeordneten einwirken wollen, zeigt sich auch in der Zahl der beim Bundestag registrierten Verbände.

Dort werden zur Zeit 2311 Organisationen - von der ABDA, der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, bis zum Zweirad-Industrie-Verband e.V. (ZIV) – offiziell vermerkt.

Die Verbände und Branchenvertreter verbinden durch den Lobbyismus die Erwartung, dass sie zum Beispiel bei Gesetzgebungsverfahren mit einbezogen werden.

Mehr zum Thema: 9 beunruhigende Fakten zum Lobbyismus in Deutschland

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png
Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

Korrektur anregen