Mann hat nach Hochzeit ungewöhnliche Sucht entwickelt - jetzt fordert die Frau die Scheidung

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MAN
Ein Mann hat seit der Hochzeit eine ungewöhnliche Sucht entwickelt - die ganze Hausarbeit will er erledigen | getty images
Drucken
  • Eine junge Frau fordert die Scheidung nach gerade einmal zwei Wochen Ehe
  • Ihr frisch Angetrauter habe eine Putzsucht entwickelt, die sie nicht ausstehen kann
  • Das Familiengericht wird den Fall nun prüfen

So einen Fall hat wohl selten ein Scheidungsanwalt auf dem Tisch liegen gehabt:

Eine frisch vermählte Braut aus Ägypten wollte nach gerade einmal zwei Wochen Ehe die Scheidung einreichen.

Ihr Angetrauter benehme sich wie eine "Hausfrau“.

Laut dem ägyptischen Nachrichtenmagazin Masrawy tauchte die 28-jährige Maha M. wutentbrannt beim Familiengericht auf und forderte die Scheidung von ihrem Ehemann Mohammad S. ein.

Sie könne nicht mehr mit ihm leben.

Mehr zum Thema: Wissenschaftler haben herausgefunden: Diese 10 Anzeichen deuten auf eine Scheidung hin

"Wir sind nun seit gerade einmal zwei Wochen verheiratet. Ich liebe ihn seit über zwei Jahren.

Aber mit ihm zu leben ist die Hölle. Ich kann seine Macken nicht mehr aushalten“, sagte sie dem Magazin.

Seine Frau durfte nichts mehr anfassen

Ihr Ehemann sei schlimmer als eine Hausfrau. Sie selbst dürfe nichts im Haus anrühren.

Er wolle ständig kochen, putzen und am liebsten alle Aufgaben im Haushalt übernehmen. Er kontrolliere jedes Detail im Haus. Maha müsse sich dabei vollkommen heraushalten. Nicht einmal den Fernregler dürfe sie woanders hinlegen.

Ihr Mann leite seine eigene Firma. Vollkommen auf die Spitze trieb er sie, als er auch noch Angestellte anheuerte, die seinen Job übernahmen. Denn er wollte daheim bleiben, damit er putzen kann.

Mara müsse dabei herumsitzen und zusehen, wie er putzt. Das Skurrile an der Geschichte: Als Maha sich voller Rage an ihre Schwiegermutter wand, verstand diese nur Bahnhof.

Ihr Sohn habe sich immer und vehement geweigert, Hausarbeiten jeglicher Art zu übernehmen.

Geteilte Meinungen in den Sozialen Medien

In den Sozialen Medien herrschen geteilte Meinungen über den Fall.

Auf Twitter attackieren manche Nutzer die Braut jetzt auf Arabisch: "Ich hoffe du heiratest jemanden, der dir niemals bei der Hausarbeit hilft.“

Andere Nutzer würden sich solche Probleme wünschen:

"Wären doch nur alle Männer wie er..Ist das nicht besser, als die ganze Hausarbeit alleine zu machen. Und dein Ehemann dabei währenddessen zusieht?“

Andere reagierten mit Humor: "Ist diese Art Mann importiert oder in Ägypten hergestellt?“

Manche Nutzer waren der Ansicht, ihr Mann habe ernsthafte Probleme: "Vielleicht leidet er unter einer Zwangsstörung“.

Mehr zum Thema: Sie schickte ihrem Mann dieses Foto, danach forderte er die Scheidung

Ob Zwangsstörung oder Geschenk Gottes, bleibt zur Diskussion.

Das Familiengericht wird den Fall nun prüfen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg


(ame)

Korrektur anregen