"Outlander": Das erwartet euch in der dritten Staffel

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Gibt es für Jamie und Claire doch noch eine gemeinsame Zukunft?

Lange mussten die Fans warten: Am 8. November startet endlich die dritte Staffel der erfolgreichen US-Serie "Outlander" im deutschen Free-TV. VOX zeigt die 13 neuen Episoden immer mittwochs um 20:15 Uhr in Doppelfolgen. Wie geht es mit Jamie (Sam Heughan) und Claire (Caitriona Balfe) weiter? Staffel drei basiert auf dem dritten Buch "Ferne Ufer" (im Original: "Voyager") der weltweit gefeierten Highland-Saga von Diana Gabaldon (65).

Es ist nie zu spät einzusteigen. Lesen Sie hier das erste Buch der weltweit erfolgreichen Highland-Saga!

"Die Frau, die er liebt, ist für immer verloren"

Wir erinnern uns: Staffel zwei endete mit der Schlacht von Culloden. Und genau dort setzt auch Staffel drei an, wie Sam Heughan (37) alias Jamie im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news verrät. "Claire reist gemeinsam mit seinem ungeborenen Kind durch die Steine zurück, während er auf dem Schlachtfeld auf den Tod wartet." Als er wider Erwarten überlebt, stürze ihn das in eine tiefe Krise. "Die Frau, die er liebt, ist für immer verloren", fasst Heughan zusammen.

Jamie auf dem Schlachtfeld von Culloden

20 Jahre verbringt das Paar getrennt voneinander: Jamie im 18., Claire im 20. Jahrhundert. Doch dann steht Claire plötzlich wieder vor ihm. "Ein echter Schock für Jamie", beschreibt Heughan das Wiedersehen, dem nicht nur Fans der Buchvorlage entgegenfiebern. Schließlich ist die Szene in Jamies Druckerei eine der wichtigsten und emotionalsten in Gabaldons acht Bände umfassender Highland-Saga. "Die Fans werden nicht enttäuscht sein", verspricht Heughan. "Es ist genauso emotional wie im Buch".

Claire versucht mit ihrem ersten Ehemann Frank ein neues Leben aufzubauen

Das war die größte Herausforderung

Doch wie hat sich Jamie in all den Jahren verändert? "Rein äußerlich nicht viel. Schließlich ist Jamie jetzt nicht viel älter als ich." Rund eine Stunde habe er für ein paar Falten in der Maske gesessen. Viel mehr als sein Äußeres habe sich jedoch seine Persönlichkeit verändert. "Die vergangenen Jahre haben aus ihm einen anderen Menschen gemacht." Und genau das sei für Heughan die größte Herausforderung in Staffel drei gewesen. Insbesondere die Verzweiflung, die ihn nach dem Verlust von Claire übermannt habe.

Ein Ende für Jamie und Claire ist noch lange nicht in Sicht

Auch die Szenen auf dem Schlachtfeld hätten ihm einiges abverlangt, vor allem körperlich, führt er weiter aus. Dennoch ziehe er diese den Sexszenen vor, allein schon wegen der ganzen Choreographie, die es beim Sex vor der Kamera zu beachten gäbe. Und davon wird es auch in Staffel drei einige geben, versichert der 37-Jährige weiter. Fans hatten sich nach der zweiten Staffel über den Mangel an Sexszenen beschwert.

Eine echte Erfolgsstory

"Outlander" feierte im August 2014 beim US-Sender Starz Premiere und setzte schließlich zu einem echten Siegeszug an. Bis dato erhielt die Serie unter anderem vier Golden-Globe-Nominierungen (u.a. "Beste TV-Serie Drama"), drei Emmy-Nominierungen und wurde außerdem mehrfach mit People's Choice Awards prämiert.

Von Claires Tochter Brianna (l.) und Roger Wakefield werden Fans in den kommenden Staffeln noch einiges zu sehen bekommen

Die Dreharbeiten für die vierte Staffel sind bereits gestartet. Stoff für weitere Staffeln gibt es zur Genüge. Acht Bände umfasst die Highland-Saga mittlerweile. Bis heute wurden die Bücher in über 27 Ländern veröffentlicht und in 24 Sprachen übersetzt. Mehr als 28 Millionen Exemplare wurden bereits verkauft. Ein Ende der Saga ist noch lange nicht in Sicht. Gabaldon arbeitet aktuell am neunten Band.

Korrektur anregen