"Mama Merkel, öffne das Tor": 150 Flüchtlinge und Helfer protestieren in Athen vor deutscher Botschaft

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • In Athen haben sich Flüchtlinge, Flüchtlingshelfer und Aktivisten versammelt, um vor der deutschen Botschaft zu protestieren
  • Sie setzen sich für die Familienzusammenführung von Flüchtlingen ein
  • Aufnahmen der Proteste seht ihr im Video oben

Rund 150 Menschen haben sich in Athen vor der deutschen Botschaft versammelt um für die Zusammenführung von Flüchtlingsfamilien zu demonstrieren. Bei der Aktion demonstrierten vornehmlich 14 syrische Flüchtlinge, die Unterstützung von Aktivisten und Flüchtlingshelfer fanden. Sie skandierten "Deutschland, Germany!" und "Mama Merkel, open the doors!".

Zuvor traten sie in den Hungerstreik

Die sieben Männer und sieben Frauen, die nach eigenen Angaben seit mehr als einem Jahr darauf warten, mit Familienmitgliedern in Deutschland zusammengeführt zu werden, waren Anfang November für ihr Anliegen in den Hungerstreik getreten. Nun fordern sie Griechenland und Deutschland auf, die Wartezeit zur Familienzusammenführung einzuhalten. Die beträgt normalerweise maximal sechs Monate.

Der Deutschen Presse-Agentur erklärte eine 33-jährige Syrerin: "Wir haben sämtliche notwendigen Papiere, aber wir warten schon seit über einem Jahr." Eine andere Frau gab an, bereits 19 Monate auf die Familienzusammenführung mit ihrem Mann zu warten, der in Deutschland lebe.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png
Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

(jg)

Korrektur anregen