Erkältung bei Kind und Eltern: Was abseits von Medikamenten helfen kann

Veröffentlicht: Aktualisiert:
COLD
Erkältung bei Kind und Eltern – das hilft | Ridofranz via Getty Images
Drucken
  • Erkältungen sind grippale Infekte, die in den meisten Fällen durch Viren ausgelöst werden
  • Gegen Erkältungen gibt es keine Impfung und keine Medikamente
  • Um eine Erkältung auszukurieren, benötigt der Körper vor allem Ruhe, Schlaf und viel Flüssigkeit

Erkältungen gehören im Winter zum Familienleben. Im Durchschnitt leiden Kinder unter zehn Jahren sechs- bis zehnmal im Jahr an einer Erkältung. Es ist also gut zu wissen, was hilft, wenn Husten, Halsweh und Fieber den Familienalltag durcheinanderbringen?

Erkältung – Dauer und Symptome

Gegen eine Erkältung gibt es keine Impfung und kein spezifisches Medikament. Die lästigen Symptome, wie beispielsweise Husten, Schnupfen und Heiserkeit, können lediglich gelindert werden.

Eine Erkältung dauert in der Regel sieben bis zehn Tage. Bei Kindern tritt sie oftmals in Begleitung von Fieber auf.

Die perfekte Medizin gegen eine Erkältung

Das optimale Hausmittel gegen eine Erkältung ist Ruhe. Wer unter einer Erkältung leidet, hat ein geschwächtes Immunsystem. Das erholt sich ausschließlich bei ausreichender Ruhe.

Es ist nicht notwendig, dass Kinder ohne Fieber das Bett hüten, wenn sie sich gut genug fühlen. Ein entschleunigter Tagesablauf trägt zur Erholung bei.

Neben einer gehörigen Portion Schlaf und Ruhe ist es wichtig, dass erkältete Kinder und Erwachsene viel trinken, im Idealfall Tee und Wasser. Das löst den Schleim und befeuchtet die Schleimhäute.

Ein Wäscheständer mit nasser Wäsche oder feuchte Handtücher auf der Heizung sorgen für mehr Luftfeuchtigkeit bei trockener Heizungsluft.

Hausmittel gegen Erkältung

Abhängig von den Beschwerden gibt es eine Vielzahl von bewährten Hausmitteln, die lästige Erkältungssymptome lindern.

Zwiebelsäckchen wirken zum Beispiel Wunder gegen Ohrenschmerzen, Salbeitee gegen Husten und Halsschmerzen. Ätherische Öle können zum Einreiben oder Inhalieren verwendet werden.

Mehr zum Thema: Die Arzneipflanze 2018 solltet ihr bei einer Erkältung kennen

Wann ist ein Arztbesuch zwingend notwendig?

In einigen Fällen ist es ratsam, dass Kinder und ebenso Erwachsene ihren Haus- beziehungsweise Kinderarzt aufsuchen, beispielsweise, wenn:

  • sich die Erkältungssymptome nach einer Woche nicht bessern
  • man unter starken Ohrenschmerzen leidet
  • ein weniger als drei Monate altes Baby erkältet ist
  • Kinder stark fiebern oder mehr als drei Tage lang Fieber haben

Und da Vorsorge helfen soll: Viel frische Luft, gründliches Händewaschen, ausreichender Schlaf und eine gesunde Ernährung stärken das Immunsystem und schützen vor Erkältungen.

Mehr zum Thema:
Kopfläuse bei Kindern: Was jetzt hilft - und zu tun ist
Mittelohrentzündung: Symptome und Behandlung – das müsst ihr wissen
Das ist das wirkungsvollste Mittel gegen Erkältung - und es wird ständig übersehen

2017-06-20-1497957385-7066081-HuffPost1.png
Erste Worte, erstes Durchschlafen - und der erste Kita-Platz: All das ist Thema in unserer Eltern-Gruppe bei Facebook. Meldet euch hier an.

Korrektur anregen