Tote Haie im Tierpark Bochum: Der Zoodirektor hat einen schrecklichen Verdacht

Veröffentlicht: Aktualisiert:
CARCHARHINUS MELANOPTERUS
Im Bochumer Tierpark sind zwei Haie und mehrere Korallenfische gestorben. Das war bereits vergangene Woche. Damals gingen die Verantwortlichen von einem technischen Defekt aus. | Paul & Paveena Mckenzie via Getty Images
Drucken
  • In Bochum sind Fische innerhalb von Minuten gestorben
  • Der Tierpark ging zunächst von einem technischen Defekt aus
  • Doch der erste Verdacht lässt sich wohl nicht halten

Im Bochumer Tierpark sind zwei Haie und mehrere Korallenfische gestorben. Das war bereits vergangene Woche. Damals gingen die Verantwortlichen von einem technischen Defekt aus.

Durch eine Störung der Filteranlagen sei es in der Nacht zum Freitag zu einer Beeinträchtigung der Wasserqualität gekommen, teilte der Tierpark am Samstag mit. Nachdem der Defekt am Freitagmorgen festgestellt wurde, sei das Wasser sofort ausgewechselt worden.

Ein Großteil der Technik ist untersucht - ein Defekt wurde nicht gefunden

Die beiden Schwarzspitzen-Riffhaie Marina und Marius sowie mehrere Korallenfische seien zu diesem Zeitpunkt jedoch bereits tot gewesen. Sie seien innerhalb weniger Minuten eingegangen, erklärte der Tierpark in einer Mitteilung.

Doch auch am Montag suchte der Tierpark dem lokalen Nachrichtenportal "RP online" zufolge immer noch nach der genauen Ursache. Denn bisher wurde ein Großteil der Technik untersucht. Aber alles funktioniert. Auch die Alarmsystem seien demnach intakt.

Die toten Haie werden zeitgleich in Hannover untersucht. Ergebnisse der toxikologischen Untersuchung werden kommende Woche erwartet.

Wurden die Haie vergiftet?

"Wir denken im Moment in alle Richtungen", sagte Zoodirektor Ralf Slabik dem Portal. Der Zwischenfall sei mysteriös und der erste seiner Art in vielen Jahren Aquaristikerfahrung in Bochum. Laut "WAZ" sei für ihn daher eine Vergiftung immer wahrscheinlicher.

Mit Material von dpa.

Das könnte euch auch interessieren: RTL findet den wohl geschmacklosesten Weg, eine "Schwiegertochter gesucht"-Kandidatin loszuwerden

Korrektur anregen