Die Bärenjungen drohen zu ertrinken - dann werden zwei Russen zu Helden

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Zwei Fischer in Russland haben einen Fang der besonderen Art gemacht
  • Die beiden retteten zwei kleine Bären, die von ihrer Mutter im Stich gelassen wurden
  • Die Rettungsaktion seht ihr oben im Video

Zu kleine Fische, Müll oder Äste - wer selbst angelt, weiß, dass man ab und zu auch Dinge an Land zieht, über die man sich weniger freut. Oder Dinge, die einen einfach überraschen.

Etwas wahrlich Überraschendes haben zwei Fischer in der Karelia-Region in Russland aus dem Wasser geholt: zwei Bärenjungen.

Wie die Fischer gegenüber der britischen Zeitung “Mirror” berichteten, seien die zwei kleinen Raubtiere mit ihrer Mutter durch den Vygozero See geschwommen.

Die kleinen zitterten und hatten Angst

Die Mutter hatte aber offenbar die Ausdauer ihrer Kleinen überschätzt und schwamm davon, als ihre Jungen nicht mehr weiter konnten. Als die Fischer die Bären entdeckten, waren die Tiere extrem unterkühlt und verängstigt.

“Natürlich war es gefährlich, aber das sind lebende Kreaturen. Wir konnten nicht einfach wegsehen”, sagte der Fischer Ruslan Lukanin. Mit einem Netz versuchten die Russen, den ersten Bären, der keine Kraft mehr hatte, zu sich zu holen. Der zweite klammerte sich ans Boot fest.

Die beiden Fischer hatten beobachtet, auf welche Insel die Mutter geschwommen war. Dort ließen sie die Bären wieder laufen. Sie hoffen, dass die Mutter und ihre beiden Jungen wieder zueinander gefunden haben.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lp)

Korrektur anregen