Polizei sucht Zeugen: Grausame Tierquäler verkleben zwei Ponys die Beine und schütten Benzin ins Trinkwasser

Veröffentlicht: Aktualisiert:
PONYS
Grausame Tierquäler verkleben zwei Ponys die Beine - Symbolbild (Photo by Robert Perry/Getty Images) | Robert Perry via Getty Images
Drucken
  • Grausame Tierquäler haben zwei Ponys verletzt
  • Die Täter verklebten den Tieren die Vorderbeine
  • Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen des Vorfalls

Tierquäler haben in Heinde im Landkreis Hildesheim auf besonders grausame Weise zwei Ponys verletzt.

Laut einer Mitteilung der Polizei verschafften sich die unbekannten Täter in der Nacht zum Montag am 30. Oktober Zutritt zur Weide, auf der die Ponys sich befanden.

Dort verklebten sie den Tieren mit einer unbekannten Substanz die Vorderbeine.

Die Besitzerin musste den Tieren das Fell entfernen

Laut der Besitzerin sei die Klebewirkung so stark gewesen, dass sie gezwungen war, das Fell komplett zu entfernen.

Außerdem hätten die Täter das Trinkwasser mit Benzin kontaminiert. Die Besitzerin konnte ihre Ponys jedoch rechtzeitig am Trinken der Flüssigkeit hindern.

Die Ermittler hatten zunächst nicht von dem Vorfall berichtet. Zeugen werden jetzt gebeten, sich mit der Polizei Bad Salzdetfurth unter 05063-901-0 in Verbindung zu setzen.

Mehr zum Thema: Obdachloser in München wird Opfer einer Brand-Attacke - jetzt sucht die Polizei nach Zeugen

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lm)

Korrektur anregen