Tragödie in München: Zwei Männer sterben am Hauptbahnhof - jede Hilfe kam zu spät

Veröffentlicht: Aktualisiert:
POLIZEI
Tragödie in München: Zwei Männer sterben am Hauptbahnhof. | Getty Images
Drucken
  • Zwei Männer sind am Montagmorgen am Münchner Hauptbahnhof zusammengebrochen
  • Trotz beherzter Rettungsversuche verstarben die beiden Reisenden kurz darauf

Am Münchener Hauptbahnhof haben sich am Montag in nur einer Stunde gleich zwei tragische Vorfälle ereignet: Zwei Männer starben trotz beherzter Rettungsversuche von Passanten und Polizei, wie "Focus Online" unter Berufung auf die Münchner Polizei berichtet.

Zuerst sei ein 71-jähriger Mann aus Düsseldorf gegen halb neun Uhr morgens in der Schalterhalle des Bahnhofes zusammengebrochen. Ein Passant habe versucht, den am Boden liegenden Mann wiederzubeleben.

Zusammen mit dem Notarzt habe er die Vitalfunktionen des 71-Jährigen wieder herstellen können. Doch in der Klinik angekommen, sei der Mann trotz der Rettungsversuche verstorben.

Eine knappe Stunde später brach ein weiterer Reisender zusammen

Nur eine knappe Stunde später ereilte einen 61-jährigen Reisenden ein ähnliches Schicksal: Der Italiener sei laut "Focus Online" in einem Schnellrestaurant in der Bahnhofshalle zusammen gebrochen. Zwei Polizisten hätten versucht, ihn wiederzubeleben.

Auch hier sei es den Rettungssanitätern und Polizisten gelungen, die Vitalfunktionen wieder herzustellen. Doch der Mann sei noch auf dem Weg zum Krankenhaus verstorben.

Während der Einsätze sperrte die Polizei die Bereiche am Bahnhof ab und installierten einen Sichtschutz für Außenstehende.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Korrektur anregen