Lary David: Blamage bei "Saturday Night Live"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Larry David's Jokes bei "Saturday Night Live" kamen nicht gut an

Mit seinen 70 Jahren hat der amerikanische Komiker Larry David ("Lass es, Larry") jede Menge Erfahrung im Bereich der Stand-up-Comedy. Doch der Monolog, mit dem er am Samstagabend "Saturday Night Live" eröffnete, hinterließ laut "People.com" bei vielen Fernsehzuschauern einen faden Beigeschmack. Der Grund: David scherzte darüber, wie man im Konzentrationslager am besten Frauen anspricht.

Bei Twitter braute sich prompt ein Shitstorm über dem "Seinfeld"-Gründer zusammen. "Larry David macht Witze über Hitler und Belästigung von Frauen! Gott, das ist schrecklich und unangenehm!", schrieb ein verärgerter Zuschauer. Ein anderer merkte an: "Ich bin selbst nicht jüdisch, aber fühle mich von Larry Davids Scherzen angegriffen. Nicht cool." Einige nahmen den Comedian aber auch in Schutz. Ein User twitterte: "Larry David ist einer der wichtigsten jüdischen Comedians aller Zeiten. Er darf solche Jokes machen."

Bestellen Sie hier Larry David's Kultserie "Seinfeld"

Korrektur anregen