Es sieht aus wie ein ganz gewöhnliches Haus - doch es kostet nicht ohne Grund 10 Millionen Euro

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • In San Francisco steht ein Haus, das auf den ersten Blick wie ein gewöhnliches Reihenhaus aussieht
  • Wer es jedoch betritt, dem wird klar, weshalb es fast 10 Millionen Euro kostet
  • Wie es von innen aussieht, seht ihr im Video oben

In der Chenery Street in San Francisco steht ein Haus, das auf den ersten Blick wie ein gewöhnliches Reihenhaus aussieht. Doch dieser Eindruck täuscht - hinter der Fassade des Hauses versteckt sich mehr. Das Haupthaus erstreckt sich auf drei Gebäudeeinheiten, die an die Straße angrenzen.

Wenn man es betritt, könnte man meinen, in einer Villa aus einem James Bond-Film zu sein.

Das Haupthaus sieht nämlich aus wie ein eindrucksvoller Palast – mit Glasdach und einem Swimmingpool im Speisesaal. Im Hauptgebäude sind Buntglasfenster der ehemaligen Kirche Little Sisters of the Poor verbaut.

Das Haus wurde im Jahr 1987 erbaut

Das Glasdach der Villa lässt sich zudem zur Seite fahren, damit die Sonnenstrahlen auch ungefiltert in das Innere des Hauses fallen können. Im Hauptgebäude befinden sich fünf Schlafzimmer und genauso viele Bäder. Im Obergeschoss der Villa hat man einen atemberaubenden Blick auf die Skyline von San Francisco.

Die Villa wurde im Jahr 1987 für den Werbefachmann Robert Pritikin gebaut. Derzeit steht das Anwesen zum Verkauf. Wer es haben möchte, muss aber tief in die Tasche greifen: Das Anwesen kostet elf Millionen Dollar, also umgerechnet knapp zehn Millionen Euro.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png
Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

(lp)

Korrektur anregen