Söder wetzt das Messer: Bei einer Rede macht der CSU-Politiker deutlich, wie er Seehofers Zukunft sieht

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SOEDER
Söder wetzt das Messer: Bei einer Rede macht der CSU-Politiker deutlich, wie er Seehofers Zukunft sieht | Getty
Drucken
  • Bayerns Finanzminister Söder hat bei einer Rede in Erlangen erklärt, wie er sich die Zukunft der CSU vorstellt
  • Die Rede glich einer Kampfansage an Parteichef Horst Seehofer

Es müssen gute Tage für Bayerns Finanzminister Markus Söder sein. Seit Jahren wird er als Nachfolger des CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer gehandelt.

Derzeit arbeitet sich der Chef in Berlin an den Grünen ab, zuhause begehrt die Jugend auf - und Söder sieht täglich seine Chancen wachsen, Seehofer zu beerben.

Eilig hat es Söder nicht. Das wurde auf der JU-Landesversammlung in Erlangen am Sonntag deutlich. "Mein Wunsch und meine Hoffnung ist, dass wir gemeinsam eine Lösung finden, dass wir es zusammen tun", sagte er über die künftige personelle Aufstellung der Partei. Wie Seehofer will er erst die Jamaika-Verhandlungen abwarten.

Eilig muss es Söder aber auch nicht haben. Denn die Personaldebatte in der CSU wird kommen - und mit seiner Rede brachte sich Söder gegen Seehofer in Stellung.

Klare Kampfansage

Söder mahnte, die Herausforderung müsse "mit Anstand" bewältigt werden - aber auch "mit Ergebnissen". Ein "Weiter so" dürfe es nicht geben - eine klare Kampfansage gegen Seehofer, kommentierte auch die "Bild"-Zeitung diesen Satz.

Söder machte in seiner Rede deutlich, wie sehr sich die CSU nun ändern müsse. "Es muss uns gelingen, unsere Basis zu motivieren und die Wähler ein Stück weit wieder zu inspirieren", betonte er und forderte: "Es muss am Ende ein Ruck durch die CSU und durch ganz Bayern gehen."

"Söder - unsere Nummer 1"

Seehofer steht massiv unter Druck. Am Samstag forderte die bayerische Junge Union (JU) offen seinen Rücktritt.

In einer neuen Umfrage verliert die CSU weiter an Zuspruch: In einer Erhebung des Instituts Insa im Auftrag der "Bild"-Zeitung vom Montag kommt die CSU nur noch auf 37 Prozent, bei der Bundestagswahl waren es noch etwas mehr als 38 Prozent.

Söder hatte den Mut der bayerischen JU mit ihrer Rücktrittsforderung gelobt. Er setzt zwar auf eine gemeinsame Lösung - die Sympathien der JU gehörten ihm an diesem Tag in Erlangen allerdings schon, wie Fotos zeigten. "Söder - unsere neue Nummer 1" stand auf Plakaten.

soeder

Mitglieder der Jungen Union Bayern neben dem bayerischen Finanzminister Markus Söder

Bis Dezember muss Söder sich noch gedulden. Dann könnte es tatsächlich soweit sein.

Mehr zum Thema: CSU-Nachwuchs fordert Rücktritt von Seehofer - und könnte damit einen schweren Fehler gemacht haben

Mit Material der dpa.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(jg)

Korrektur anregen