Krimi-Tipps am Samstag: Darum geht's bei "Stralsund - Kein Weg zurück"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

"Stralsund - Kein Weg zurück": Kommissarin Nina Petersen (Katharina Wackernagel) am Tatort des Supermarkt-Überfalls

20:15 Uhr, ZDF, Stralsund - Kein Weg zurück

Zwei Täter erbeuten bei einem Überfall auf einen Stralsunder Supermarkt die Tageseinnahmen. Eine Kassiererin, die ihrer Kollegin helfen will, wird erschossen. Die Täter flüchten unerkannt. Die Kommissare Petersen (Katharina Wackernagel) und Hidde (Alexander Held) treffen die überlebende Kassiererin, Monika Lüders (Sylta Fee Wegmann), wenige Stunden später in ihrer Stammkneipe. Durch Befragung kehren bruchstückhaft Bilder und Erinnerungen zurück. Die ärztliche Untersuchung gibt Gewissheit über eine Vergewaltigung.

Vier Fälle von "Stralsund" können Sie hier auf DVD bestellen

20:15 Uhr, ONE, Der Barcelona-Krimi: Über Wasser halten

Das Kennenlernen ihres neuen Partners Xavi Bonet (Clemens Schick) hatte sich Kommissarin Fina Valent (Anne Schäfer) anders vorgestellt - steht sie doch in Handschellen vor ihm. Und einfach macht es der kluge, schweigsame Katalane Fina Valent nicht. Im Gegenteil, er fordert sie ständig heraus und bezieht Fina gleich direkt in die aktuellen Ermittlungen mit ein. Dabei geht es zum einen um den Überfall auf einen Mann (Christian Stamm) am Strand, zum anderen um den Mord an einem "Latero", einem illegalen Einwanderer, der Dosenbier verkaufte.

21:45 Uhr, NDR, Der Bulle und das Landei: Wo die Liebe hinfällt

Nach einer durchzechten Nacht wacht der Monrealer Ermittler Killmer (Uwe Ochsenknecht) ohne Erinnerung im Bett seiner Kollegin Kati (Diana Amft) auf. Allerdings ohne Kati, die ebenso wie sein Wagen verschwunden ist. Kurz darauf taucht die Leiche eines Taxifahrers auf und in der Nähe des Tatorts auch die bewusstlose Kati. Auch sie hat nach dem Erwachen heftige Gedächtnislücken. Und so müssen die beiden Ermittler nicht nur den Mord an dem Taxifahrer und seinen Zusammenhang mit einem ach so glücklichen, wenn auch ungleichen Paar klären, sondern auch die vergangene Nacht rekonstruieren.

Korrektur anregen