Eine Studentin ist immer krank - den Grund offenbart ihre Mitbewohnerin im Internet

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Einer Studentin aus Connecticut ging es gesundheitlich immer schlechter
  • Erst ein Instagram-Post ihrer Mitbewohnerin offenbart den Grund
  • Die ganze Geschichte seht ihr im Video oben

Dieser Mobbing-Fall ist besonders grausig: Die Studentin Brianna Brochu wurde aus der Universität von Hartford in Connecticut geworfen, nachdem sie in sozialen Netzwerken mit ihren ekelerregenden Mobbing-Taktiken prahlte.

Auf Instagram schrieb Brochu: "Nach eineinhalb Monaten in ihr Kokosnussöl spucken,(...) gebrauchte Tampons an ihrem Rucksack reiben, ihre Zahnbürste an Stellen stecken, an denen die Sonne nicht scheint und so vieles mehr, kann ich endlich sagen: 'Auf Wiedersehen jamaikanische Barbie'."

Rowe hatte immer stärkere Halsschmerzen

Das Opfer ihres Missbrauchs - die ehemalige Mitbewohnerin Chenelle Rowe - meldete das Verhalten der Schule und der lokalen Polizei, nachdem sie über einen Kommilitonen von dem Instagram-Post erfuhr, berichtet der amerikanische Nachrichtensender Fox61. Aber schon davor hatte Rowe bereits Vorkehrungen getroffen, auszuziehen. Denn seit ihrem Einzug bei Brochu hatte sie immer stärkere Halsschmerzen und andere körperliche Beschwerden gehabt.

Rowe erzählte von der Tortur in einem Facebook Live-Video, das mehr als eine Million Mal angesehen wurde. Brochu wurde verhaftet und wegen Sachbeschädigung, Ruhestörung sowie Bedrohung aufgrund von Fremdenhass angeklagt. Der Fall soll am 15. November verhandelt werden.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Das könnte euch interessieren: Frau erwartet zwei Babys zur gleichen Zeit - nur eines ist von ihr

Korrektur anregen