Dustin Hoffman soll 17-jährige Assistentin sexuell belästigt haben

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Dustin Hoffman beim Filmfestival von Cannes

Dustin Hoffman (80) wird beschuldigt, 1985 eine damals 17-jährige Film-Assistentin sexuell belästigt zu haben. Die Autorin Anna Graham Hunter behauptet, dass der Hollywood-Star sie am Set des Films "Tod eines Handlungsreisenden" begrapscht und auf unangemessene Weise mit ihr über Sex gesprochen habe.

Im "Hollywood Reporter" schrieb Hunter unter anderem, dass Hoffman sie an ihrem ersten Tag am Set um eine Fußmassage gebeten haben soll. Der Schauspieler habe zudem gerne geflirtet, sie angeblich mehrmals am Po berührt und mit ihr und vor ihr über Sex gesprochen. Fünf Wochen lang habe sie mit ihm gearbeitet, schildert Hunter. Von einer Vorgesetzten sei sie angewiesen worden, sich mit seinem Verhalten abzufinden, um die Produktion nicht zu gefährden, behauptet sie.

Seine Entschuldigung

Dustin Hoffman reagierte auf den Artikel mit einer Entschuldigung: "Ich habe den allergrößten Respekt vor Frauen und fühle mich schrecklich damit, dass irgendwas, das ich vielleicht getan habe, sie in diese Situation gebracht haben könnte. Es tut mir leid. Das spiegelt nicht wider, wer ich bin."

In den vergangenen Tagen haben sich viele Frauen zu Wort gemeldet und über sexuelle Vergehen in Hollywood berichtet. Vorwürfe gibt es unter anderem gegen Produzent Harvey Weinstein (65), Regisseur James Toback (72) und Schauspieler Kevin Spacey (58).

Korrektur anregen