WIRTSCHAFT
02/11/2017 16:28 CET | Aktualisiert 03/11/2017 12:03 CET

Kunde machte Beweisfoto: In einem Media Markt wurde eine Waschmaschine in sechs Minuten 110 Euro teurer

  • In einem Media Markt in Baden-Württemberg soll es zu einer ungewöhnlichen Preiserhöhung gekommen sein

  • Wie ein Käufer auf Facebook berichtet, wurde eine Waschmaschine innerhalb von sechs Minuten um 110 Euro teurer

  • Im Video seht ihr eine Zusammenfassung der Geschichte

Als Verbraucher ist man den Preisschwankungen des Handels teilweise schutzlos ausgesetzt. Vor allem online bemerken immer mehr Kunden, dass Preise extrem davon abhängen, wann man bestellt und wer bestellt.

Alles Dinge, vor denen man im guten alten Einzelhandel geschützt ist – sollte man meinen. Doch ein Fall aus Baden-Württemberg zeigt nun, dass man Preisschwankungen selbst vor Ort in einem Geschäft nicht entgehen kann.

"Das Display wurde weiß"

In einem Media Markt in Kirchheim unter Teck wurde der Preis einer Waschmaschine um 110 Euro angehoben. Der betroffene Käufer schilderte gegenüber der HuffPost:

“Die Preisschilder in diesem Mediamarkt waren elektronische Displays. Wir haben uns die Maschine angesehen und uns beraten lassen. Ich wollte mir online dann kurz Bewertungen für die Maschine ansehen, hatte aber im Markt keinen Empfang. Ich habe also ein Foto geschossen und bin kurz nach draußen. Wir haben uns dann dafür entschieden, die Waschmaschine zu kaufen und sind wir wieder ins Geschäft. Als wir bei der Maschine ankamen, sahen wir, wie das Display weiß wurde. ”

media markt

Die Displays im Abstand von sechs Minuten

Der Käufer, der unbekannt bleiben möchte, berichtet weiter, dass sich der Preis dann plötzlich von 439 auf 549 Euro geändert hätte.

Der Käufer schildert den weiteren Verlauf so: Er habe mit dem Bild bewaffnet den Verkäufer zur Rede gestellt. Dieser habe keine wirkliche Antwort parat gehabt.

Der Verkäufer hatte keine Antwort

Die Preise würden sich ab und zu nach dem Onlineshop richten, habe der Media-Markt-Verkäufer ihm erklärt. Aber: Dort lag der Preis immer noch bei 439 Euro.

Zudem fiel dem Käufer auf, dass offensichtlich bei der Finanzierung getrickst wurde: Die Laufzeit wurde von 12 auf 24 Monate verlängert. Er vermutet, um die Raten billiger wirken zu lassen.

“Ich weiß einfach nicht, welcher Algorithmus dahinter steckt. Wir waren nur sechs Minuten lang vor dem Laden. Und es war die einzige Maschine, bei der der Preis geändert wurde”, sagte der Käufer weiter.

Immerhin: Gegen Vorlage seines Fotos habe der Markt dann doch nur den alten Preis von ihm verlangt.

Nachtrag: Auf Anfrage der HuffPost hat sich nun ein Unternehmenssprecher zu Wort gemeldet: Es sei prinzipiell absolut nicht üblich, dass sich Preise während der Geschäftszeiten ändern. Die Preise werden über das Warenwirtschaftssystem automatisch eingespielt, weshalb sich die Pressestelle den Vorfall nur mit einem technischen Fehler erklären kann.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(jds)