"Widerwärtig und grausam": Maddie-Kostüm an Halloween entsetzt die Familie McCann

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Ein übler Halloween-Scherz hat in der Familie der verschwundenen Maddie für Entsetzen gesorgt
  • Ein 25-jähriger Mann hatte sich als Maddie verkleidet und mit einem Post für Aufsehen gesorgt
  • Den Post und die Reaktionen darauf seht ihr im Video oben

Böser Scherz: Der 25-jährige Daniel Gearie aus Schottland verkleidete sich zu Halloween als Maddie McCann. Das Mädchen wird seit dem 03. Mai 2007 vermisst. Anschließend teilte er ein Bild von sich in seinem Kostüm auf Twitter.

Nachdem sich einige Menschen über sein Outfit beschwerten, kommentierte er den Post und kritisierte sogar noch die Eltern. Er schrieb: "Bevor ihr sagt, dass das Kostüm krank sei, das weiß ich nämlich selbst - aber ich bin nicht derjenige, der seine Tochter alleine in einem Hotel in Portugal gelassen hat."

Ein Sprecher der Familie McCann reagierte: "Die Eltern von Maddie halten ihn für einen Idioten. Was er getan hat, ist widerwärtig und grausam gewesen.“ Das geht aus einem Bericht der britischen Zeitung “Sun“ hervor.

Nachdem sich hunderte Twitter-Nutzer beschwert hatten, zeigte Gearie doch noch Einsicht, löschte das Foto schließlich und entschuldigte sich bei der Familie.

"Ich schäme mich für mein Verhalten zutiefst"

In einem weiteren Kommentar schrieb er: "Ich habe eine der abscheulichsten Entscheidungen meines Lebens getroffen. Ich schäme mich für mein Verhalten zutiefst und kann mich nur bei allen entschuldigen, die ich damit beleidigt habe.“ Mittlerweile entfernte Gearie seinen gesamten Twitter-Account.

Im Mai 2007 hatten Kate und Gerry McCann ihre Tochter verloren. Im Portugal-Urlaub an der Algarve war die damals dreijährige Madeleine spurlos verschwunden. Da jedoch bis heute keine Leiche gefunden wurde, gehen die Eltern und die Ermittler weiter davon aus, dass das Mädchen noch am Leben sein könnte. Maddie wäre heute 14 Jahre alt.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png
Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

Korrektur anregen