Was ein Kanadier hier aus dem Wasser holt, zeigt, wie gewissenlos unsere Gesellschaft ist

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Ein kanadischer Fischer hat einen schrecklichen Fang gemacht
  • Ein Hecht war durch ein Stück Müll entstellt worden
  • Die schockierenden Aufnahmen seht ihr im Video

Normalerweise machen Fischer einen stolzen Eindruck, wenn sie mit ihrem jüngsten Fang posieren. Dem Kanadier Adam Turnbull hingegen stehen Wut und Fassungslosigkeit ins Gesicht geschrieben.

Der 28-Jährige hatte kürzlich einen stattlichen Hecht an der Angel. Als er den Fisch jedoch aus dem Wasser zog, packte ihn das Entsetzen: Vorder- und Hinterteil des Tieres waren kaum noch miteinander verbunden.

Zunächst dachte der Hobbyfischer, der Hecht sei von einem anderen Tier attackiert worden. Doch bei genauerem Hinsehen, bemerkte er eine Plastikhülle in der Mitte des Fischkörpers. Das Stück Abfall hatte den Körper des Hechts wie ein Korsett eingeschnürt. Eine mögliche Erklärung für den Zustand des Tieres ist, dass er sich als Jungtier in der Hülle verfangen hat, sodass der Rest seines Körpers um die Folie herum gewachsen war.

Faszinierende wie schreckliche Bilder

“Der Anblick hat mir das Herz gebrochen”, erzählte Turnbull gegenüber der kanadischen HuffPost. Also habe er den Fisch behutsam aus seinem Abfallkorsett befreit, indem er die Folie mit einer Anglerschere durchtrennte.

“In dem Moment habe ich beschlossen, dass ich künftig noch mehr darauf achten will, dass ich hinter mir aufräume”, sagte Turnbull der HuffPost. “Wenn ich am Strand Müll entdecke, sammle ich ihn auf und werfe ihn in den nächsten Mülleimer."

Bevor der Kanadier das Tier wieder ins Wasser entließ, fotografierte er den Fisch. Die Bilder, die der 28-Jährige auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte, sind ebenso faszinierend wie schrecklich.

"Hebt euren Müll auf!"

Der Beitrag verbreitete sich rasch in dem sozialen Netzwerk. Menschen aus aller Welt zeigten sich entsetzt über das, was dem Fisch widerfahren ist.

“Dass der Arme so überhaupt überlebt hat, ist ein Wunder. So konnte er nicht einmal normal schwimmen oder?”, schreibt etwa ein Mann aus Deutschland. “Wenn das kein Beweis dafür ist, dass wir als Spezies versagen, weiß ich auch nicht”, schrieb ein anderer Nutzer.

Turnbull hofft, dass die Bilder mehr Umweltbewusstsein bei allen Betrachtern schaffen. “Hebt euren Müll auf”, mahnt er in seinem Beitrag."Ein kleines Stück Müll wie dieses nimmt keinerlei Platz in eurer Jackentasche weg. Ihr werdet es ja wohl noch bis zum nächsten Abfalleimer schaffen.”

Mehr zum Thema: Ich habe versucht, in meinem Alltag komplett auf Plastik zu verzichten - und bin kläglich gescheitert

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(jds)

Korrektur anregen