"Seine Knochen schauten heraus": Augenzeugen schildern schreckliche Szenen in New York

Veröffentlicht: Aktualisiert:
AUGENZEUGE
"Seine Knochen schauten heraus": Augenzeugen schildern furchtbare Szenen in New York | CNN screenshot
Drucken
  • Ein Truck ist in New York in eine Menschenmenge gefahren, mehrere Menschen starben
  • Augenzeugen schildern die schrecklichen Szenen nach dem Vorfall

Ein Fahrzeug ist im New Yorker Stadtbezirk Manhattan in Fahrradfahrer und Fußgänger gerast. Nach Polizeiangaben gab es mehrere Tote und Verletzte.

Bilder zeigen die Straße mit zerbeulten Fahrrädern. Laut Augenzeugen fuhr der Tatverdächtige mit einem Truck in umgekehrte Richtung über den Weg. Dann habe der Mann das Auto verlassen und sei mit einer Waffe umhergelaufen.

"Ich habe Schüsse gehört und dann hat es auch danach gerochen", sagt John Williams, der während des Vorfalls ganz in der Nähe mit seinem Skateboard auf dem Weg zu einem Skaterpark war. "Zwei Frauen mit Kindern sind auf mich zugerannt, jemand schrie: 'Er hat eine Pistole.'"

"Niemand wusste, was los war"

Zuerst sei er weggegangen, habe sich dann aber wieder auf den Ort des Vorfalls zubewegt, sagte der 22-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. "Ich sah einen Mann auf dem Boden liegen mit dem Gesicht nach unten, es sah aus, als wäre er erschossen worden. Ein anderer Mann wurde gerade festgenommen."

Ezequiel Gonzalez war auf der anderen Straßenseite, als der Vorfall passierte. "Ich hörte Geräusche, es klang wie von einem Auto", sagte der 18-Jährige. "Dann sah ich wie die Menschen reagierten, es gab viel Verwirrung, niemand wusste, was los war. Die Vorderseite des Autos war eingebeult, überall waren Trümmer und Müll."

"Seine Knochen schauten heraus"

Ein Augenzeuge berichtet dem US-Sender CNN, der Fahrer habe keine offene Wunde aufgewiesen, als er ausgestiegen sei. Allerdings habe er etwas gehinkt. "Er schrie in der Straße, er sah frustriert, in Panik und verwirrt aus."

Ein weiterer Augenzeuge schildert die furchtbaren Szenen, nachdem der Tatverdächtige mehrere Menschen umgefahren habe. Das Bein eines Opfer sei verdreht gewesen. "Seine Knochen schauten heraus." Der Mann habe eine Kapuze getragen, sein Gesicht sei voller Blut gewesen.

Der Vorfall geschah nahe einer High School. Dutzende Schüler standen an den Absperrungen.

Mit Material der dpa.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(jg)

Korrektur anregen