Kevin Spaceys Bruder packt über ihre schlimme Kindheit aus

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Kevin Spacey hielt seine Vergangenheit und sein Privatleben lange unter Verschluss

Jahrelang gelang es Kevin Spacey (58, "House of Cards") sein Privatleben unter Verschluss zu halten. Doch nun überschlagen sich die Enthüllungen beinahe. Nachdem er sich selbst nach Vorwürfen der sexuellen Belästigung als homosexuell outete, trat nun sein älterer Bruder Randall Fowler (62) an die Öffentlichkeit. Im Gespräch mit der britischen "Daily Mail" offenbarte der Rod-Stewart-Imitator die Wahrheit über die schlimme Kindheit unter ihrem Vater Thomas Geoffrey Fowler (1924 - 1992).

Randall Fowler zufolge sei es in seinem und Spaceys Elternhaus schrecklich zugegangen. Er selbst sei von seinem Vater jahrelang vergewaltigt und ausgepeitscht worden, zum ersten Mal, als er 12 Jahre alt gewesen sei. Ihre Mutter Kathleen Fowler (1931 - 2003) habe davon gewusst, aber nichts dagegen unternommen. Thomas Geoffrey Fowler sei ein Nazi gewesen, den seine Kinder im Geheimen nur "Die Kreatur" nannten. Er sei Mitglied in einer amerikanischen Nazi-Partei gewesen und habe seinen Schnurrbart wie Adolf Hitler rasiert.

Hier können Sie sich die ersten vier Staffeln "House of Cards" auf DVD bestellen

"Keiner von uns hatte eine Chance"

Für Randall Fowler hat das bis heute Konsequenzen. Aus Angst das "sexuelle Raubtier-Gen" seines pädophil veranlagten Vaters zu besitzen oder gar weiterzugeben, habe er heute keine Kinder. Außerdem habe er drei gescheiterte Ehen und circa 40 Affären hinter sich. "Wir sind mit geschädigten Eltern aufgewachsen, keiner von uns hatte eine Chance", blickt Fowler heute zurück. Seine Schwester Julie sei damals von Zuhause weggelaufen.

Wie reagierte Kevin Spacey?

Kevin Spacey selbst setzte offenbar auf eine andere Strategie, um die Ereignisse zu verarbeiten. "Kevin zog sich in eine emotionale Blase zurück. Er wurde schlau und clever. Er war so entschlossen, den Schlägen zu entgehen, dass er sich nur um sich selbst kümmerte, bis nichts mehr da war. Er hatte keine Gefühle", beschreibt Fowler das damalige Verhalten seines heute berühmten Bruders. "Es gab viel Dunkelheit in unserem Haus. Unglaublich und elendig."

Warum kommt das jetzt ans Licht?

"Star Trek: Discovery"-Darsteller Anthony Rapp (46) erzählte vor Kurzem in einem Interview mit dem amerikanischen Medienunternehmen "BuzzFeed News", dass er 1986 im Alter von 14 Jahren eine Haus-Party des damals 26 Jahre alten Kevin Spacey besucht habe. Angeblich soll Spacey Rapp auf sein Bett gelegt haben und auf ihn geklettert sein. Bevor sich der offenbar betrunkene Spacey weiter nähern konnte, habe Rapp das Zimmer verlassen.

Spacey beteuerte in einem Twitter-Statement, sich nicht mehr an den Vorfall erinnern zu können. Er sei entsetzt davon zu hören und gleichzeitig entschuldigte er sich bei Rapp: "Das wäre ein zutiefst unangemessenes Verhalten eines Betrunkenen gewesen, und es tut mir leid, dass er diese Gefühle hatte, die er seither mit sich herumgetragen hat".

Korrektur anregen