Prinz Harry liebte sie in "Suits" - und dann traf er Meghan Markle persönlich

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Prinz Harry und Meghan Markle sind seit Herbst 2016 offiziell ein Paar

Wer hätte das gedacht? Die Beziehung zwischen Prinz Harry (33) und Meghan Markle (36) entwickelte sich ganz anders als viele wohl gedacht hatten. Es war nicht etwa die US-Schauspielerin, die sich an den britischen Royal heranwanzte. Vielmehr war er ihr Fan und das schon lange, bevor er sie überhaupt kennenlernte. Katie Nicholl erklärt es so: "Er ist in Meghan Markle verknallt, seit er sie zum ersten Mal in 'Suits' gesehen hat. Sie ist seine Traumfrau!", so die britische Adelsexpertin zur "Bild am Sonntag". Das wiederum habe ihr eine Freundin des Prinzen erzählt.

"Queen Elizabeth II. und die königliche Familie: Ein Leben für die Krone": Den umfangreichen Bildband können Sie hier bestellen

Details vom ersten Treffen

Und auch über das erste Treffen zwischen der Künstlerin und dem inzwischen fünften der britischen Thronfolge ist Katie Nicholl bestens informiert. Demnach arrangierte ein Freund der beiden, der kanadische Hotel-Manager Markus Anderson aus Toronto, folgendes Date: Im Juli 2016 lud er ein paar Freunde, darunter Meghan Markle und Prinz Harry - insgesamt sollen sie zu acht gewesen sein -, zu einem entspannten Abend in seinen Londoner Ableger des "Soho House" ein. Dort traf das heutige Paar erstmals persönlich aufeinander:

"Die beiden haben sich sofort fantastisch verstanden. Sie war lustig, clever und selbstbewusst und überhaupt nicht von seinem Titel eingeschüchtert", weiß die Adelsexpertin zu berichten. Er habe sie "unglaublich süß" gefunden, und sie hätten lange geredet. Harry habe ihr danach sofort eine Handynachricht geschickt, wann sie sich wiedersehen können... Es folgten viele heimliche Treffen, bis der Königspalast im November 2016 die Beziehung schließlich bestätigte.

Korrektur anregen